Esso-Häuser

Runder Tisch noch ohne Termin

Die Fronten im Streit um die Esso-Häuser auf St. Pauli verhärten sich: Die Abrissgegner fordern einen Runden Tisch mit Vertretern von Politik, Investor und Mietern,  inklusive Stadtentwicklungssenatorin Jutta Blankau (SPD). Doch die fühlt sich nicht zuständig.

Strassenmagazin

Unsere Themen im Juli

Dieser Kiez ist nicht für alle da: Die Große Bergstraße wird umgestylt. Viele Gewerbetreibende haben das Nachsehen. Diese Müllsammler sind pfiffig: Die Catadores von São Paulo helfen sich selbst. Diese Fragen sind für Tüftler: Das Sommerrätsel Plietsch!.

Kreativ für den Erhalt der Esso-Häuser

Der Kiez ohne die Esso-Tanke? Kaum vorstellbar, doch womöglich bald Realität. Ein Investor plant nicht nur die Kult-Tanke, sondern 110 Wohnungen, Läden und Clubs rund um den Spielbudenplatz abzureißen. Mieter und Anwohner organisieren sich in der „Initiative Esso-Häuser“. Sie wollen ihren Lebensraum retten und setzen, typisch St. Pauli, auf kreative Mittel.

Drängendstes Problem ist Wohnungsnot

Seit einem Vierteljahrhundert unterstützt die Soziale Beratungsstelle Hamburg-Mitte Wohnungslose und Menschen, denen Obdachlosigkeit droht. Träger sind die Tagesaufenthaltsstätte Herz As und der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Hamburg-Altona. Ihre Bilanz: „Unsere Arbeit ist heute nötiger als früher – vor allem wegen der katastrophalen Lage auf dem Wohnungsmarkt.“

Kritik an „Fairtrade-Stadt“ Hamburg

Seit Ende Mai schmückt Hamburg sich mit dem Titel „Faitrade-Stadt“. Das klingt gut. Aber: Welchen Stellenwert hat der Titel, den die Organisation TransFair verleiht? Das Eine Welt Netzwerk Hamburg bemängelt ein halbherziges Vorgehen in Sachen fairer Handel.