Heimat und Arbeit für Obdachlose

Die meisten Hamburger:innen kennen Hinz&Kunzt – viele sogar seit der ersten Ausgabe im November 1993. Wir sind derzeit Deutschlands auflagenstärkstes Straßenmagazin mit den Schwerpunkten Sozialpolitik, Hamburg-Themen und Kultur. Das Heft wird von Profis gemacht und von mehr als 500 Obdachlosen, Wohnungslosen, Ex-Obdachlosen und von Menschen in prekären Lebenslagen auf der Straße verkauft.

Wir bieten eine unbürokratische Beschäftigung für Menschen, die auf dem Arbeitsmarkt kaum Chancen haben und fördern das soziale Klima in unserer Stadt: Der Verkauf des Magazins trägt dazu bei, dass Berührungsängste und Vorurteile zwischen Arm und Reich abgebaut werden. Außerdem sind wir Arbeitgeber für ehemals Obdachlose und eine starke Stimme gegen Armut in der Stadt.

.

Artikel über das Projekt

Hörwettbewerb AudiYou

So klingt Hamburg!

Viele kreative Einsendungen machten es der Jury beim Hörwettbewerb von „Audiyou“ und Hinz&Kunzt schwer: Jetzt stehen die Gewinner:innen fest.

·
Hinz&Kunzt-Team

Wir suchen Verstärkung

Für unsere täglichen administrativen Aufgaben und die Unterstützung bei der Produktion unseres Monatsmagazins suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet auf sechs Monate eine Vertretung in Teilzeit (25 Std. pro Woche) in unserer Teamassistenz (m/w/d).

·
Hausprojekt

Die Betten sind gemacht!

Schon lange wünschten wir uns, Wohnraum für Obdach- und Wohnungslose schaffen zu können. Nach mehr als zehnjähriger Suche und Vorarbeit geht dieser Traum in Erfüllung und wir ziehen im September 2021 endlich in ein Haus, das Geschäftsstelle und Wohnraum vereint.

·
Chefredakteurin

Annette Bruhns verlässt Hinz&Kunzt

Chefredakteurin Annette Bruhns verlässt das Straßenmagazin Hinz&Kunzt, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. Wir wünschen ihr für die Zukunft alles Gute.

·
Corona

Wie Hinz&Kunzt den Lockdown umsetzt

Trotz verschärfter Lockdownmaßnahmen läuft der Hinz&Kunzt-Verkauf weiter. Unser Geschäftsführer Jörn Sturm erklärt, wieso das so wichtig ist.

·
Coronawinter

Bündnis bringt 60 Obdachlose in Hotels unter

Weil die Stadt sich weigert, bringt ein Bündnis aus Hinz&Kunzt, Alimaus, Diakonie und Caritas im Coronawinter 60 Obdachlose in Hotels unter. Möglich macht das eine Großspende der Reemtsma Cigarettenfabriken.

·
Mehr anzeigen