Navigation
Kontakt

Hinz&Kunzt 191/Januar 2009

Kampagne: Hinter diesem Kopf steckt eine kluge Zeitung

30. August 2011

Hinter diesem Kopf steckt eine kluge Zeitung. Kommt Ihnen der Spruch irgendwie bekannt vor? Kein Wunder! Bestimmt erinnert er Sie an „Dahinter steckt immer ein kluger Kopf.“ – die Kult-Kampagne der Agentur Scholz&Friends, Berlin im Auftrag der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ). Aber, liebe FAZ: So richtig Kult ist man ja erst, wenn man parodiert wird. […]

Besuchervisum fürs Paradies

29. April 2010

Der Homeless World Cup war für Hinz&Künztler Artur Walencik ein Ausflug in eine andere Welt – doch die Realität hat ihn schnell wieder eingeholt (aus Hinz&Kunzt 191/Januar 2009) Dass er wirklich nach Australien zum Homeless Worldcup fliegt, hat Artur Walencik erst geglaubt, als er im Flugzeug saß. Die Zeit auf dem fünften Kontinent war für […]

Der neue Hanseat

29. April 2010

In Hamburg machte Mehmet Kurtulus seine ersten Schritte. Nun spielt er im „Tatort“ einen verdeckten Ermittler und gibt der Hansestadt ein neues Gesicht (aus Hinz&Kunzt 191/Januar 2009) Wenn Mehmet Kurtulus; Regie führen würde in einem Film über sein Leben in Hamburg, säße er genau am richtigen Platz: im achten Stock des Hotels Le Royal Méridien […]

Schöne Aussichten

29. April 2010

Deutschland im Januar 2009: Alle sprechen von der Krise – doch so düster schaut Hinz&Kunzt nicht in die Zukunft. 40 gute Nachrichten für Hamburg aus Politik, Wirtschaft und Kultur, die wir gerne in diesem Jahr hören möchten. (aus Hinz&Kunzt 191/Januar 2009)

„Der Druck wird an die Basis weitergereicht“

29. April 2010

Zerrieben zwischen den Ansprüchen von Politik, Verwaltung, Medien, Eltern und Kindern: Ein Jugendamtsmitarbeiter berichtet, warum viele Kollegen überlastet sind (aus Hinz&Kunzt 191/Januar 2009) Die Stadt stockt in diesem Monat die Zahl der Jugendamtsmitarbeiter um 20 auf dann 302 auf. Eine längst überfällige Maßnahme. Denn in den vergangenen Jahren waren die Jugendämter so überfordert, dass alleine […]

„Dieses Amt ist auch Bürde“

29. April 2010

Hamburg-Journal-Moderatorin und Tagesschausprecherin Judith Rakers über ihren journalistischen Werdegang, die Neutralität von Nachrichten und die Notwendigkeit, ein seriöses Privatleben zu führen (aus Hinz&Kunzt 191/Januar 2009) Hinz&Kunzt: Es war Ihnen nicht gerade in die Wiege gelegt, einmal Journalistin und Tagesschausprecherin zu werden, oder?