Navigation
Kontakt

Hinz&Kunzt 145/März 2005

Tod eines Hinz&Künztlers

20. Juli 2010

Hinz & Kunzt-Verkäufer Roland Ziege ist tot. Er starb am Morgen des 1. Februar in einer Zelle der Polizeiwache 12 (Altstadt). Die Dienststelle für Interne Ermittlungen hat eine Untersuchung eingeleitet. (aus Hinz&Kunzt 145/März 2005)

Alles PISA!

29. April 2010

Die Schülerschule Pinneberg funktioniert ohne Noten, ohne verbeamtete Lehrer und ohne Stundenplan – und das mit Erfolg (aus Hinz&Kunzt 145/März 2005) Marie-Laura wundert sich: „Es gibt hier Mädchen, die mir Hallo und Tschüs sagen.“ Das hat sie lange nicht erlebt. An ihrer alten Schule war Marie-Laura nur „die Schlampe“, weil sie sich mit Jungens besser […]

Zeigt, was ihr könnt!

29. April 2010

Senatorin Alexandra Dinges-Dierig über ihre Strategie für die Schulen, Erziehungsverträge und ihr eigenes Abitur (aus Hinz&Kunzt 145/März 2005) Hinz&Kunzt: Hatten Sie früher Probleme in der Schule? Alexandra Dinges-Dierig: Jede Menge! Ich war als Schülerin nicht sonderlich angepasst

Zwangsweise trockengelegt

29. April 2010

Ausnüchtern unter Aufsicht: die Zentralambulanz für Betrunkene (aus Hinz&Kunzt 145/März 2005) [F]„Drunken People Crossing“ warnt ein gelbes Schild,[/F] auf dem ein Strichmännchen mit einer Flasche in der Hand robbt. Leider bekommen die meisten Besucher der Zen-tralambulanz für Betrunkene (ZAB) am Millerntor von ihrer Umwelt so wenig mit, dass Humor erst am nächsten Morgen geschätzt wird. […]

Jenfeld macht mobil

29. April 2010

Warum Schüler, Eltern und Lehrer für den Erhalt ihrer Oberstufe kämpfen (aus Hinz&Kunzt 145/März 2005) Kürzen, schließen, zusammenlegen – Hamburgs Schullandschaft ist im Umbruch. Die Otto-Hahn-Gesamtschule in Jenfeld zum Beispiel soll ihre Oberstufe aufgeben. Was bedeutet das für die Schüler? Hinz & Kunzt hat sich beim Tag der offenen Tür an der Schule umgesehen.

Hausbesuch bei Baby Lynn

29. April 2010

Wie die Hinz & Künztler Karin und Thorsten trotz ihrer Drogenabhängigkeit als Familie leben (aus Hinz&Kunzt 145/März 2005)

Unter Schnucken

29. April 2010

Von Freud und Leid einer Schäferin – Ortstermin in der Fischbeker Heide (aus Hinz&Kunzt 145/März 2005) Das Konzert klingt vielstimmig, und die Botschaft klar: „Määäh!“, schallt es aus 200 Schafs- und 13 Ziegenkehlen, als Ute Pelka sich dem Pferch nähert. „Gleich geht’s los!“, ruft die Schäferin ihren Schützlingen zu. Die trippeln aufgeregt auf der Stelle. […]

Geschäfte, die glücklich machen

29. April 2010

Im Fuhlsbüttler Kleekamp lebt sichs fast wie auf dem Dorf (aus Hinz&Kunzt 145/März 2005) Dieses Wetter steht dem Hamburger Ziegel nicht. Statt warm und rot zu leuchten, schimmert er im Nieselregen feuchtgrau mit Stich ins Bläuliche.

„Bei mir ging es immer bergauf“

29. April 2010

Ohne Alkohol, ohne Albträume, ohne Gott: Popsänger Farin Urlaub will einfach gut und glücklich sein (aus Hinz&Kunzt 145/März 2005) Ende März erscheint das zweite Solo-Album von Sänger Farin Urlaub („Die Ärzte“). Den deutschen Straßenmagazinen gab der 41-Jährige ein Vorab-Interview.

Der City so nah, so fern

29. April 2010

An Visionen für die Veddel fehlt es nicht. Doch werden ihre heutigen Bewohner davon profitieren? (aus Hinz&Kunzt 145/März 2005) Der Oberbaudirektor bastelt am „Sprung über die Elbe“, die erste Tapas-Bar steht vor der Eröffnung, und bald wird der Senat den 100. studentischen Mieter auf der Veddel begrüßen. Und die Wohnungsgesellschaft GWG erhöht drastisch die Mieten. […]