Obdachloser starb neben seinem Zelt : Polizei ermittelt Tatverdächtigen

Neben diesem Zelt hatten Passanten die Leiche des Obdachlosen gefunden. Foto: BELA

Ein halbes Jahr nach dem gewaltsamen Tod eines Obdachlosen in Jenfeld hat die Polizei jetzt einen Tatverdächtigen ermittelt. Es handelt sich um einen 36-jährigen Mann. Gegen ihn wurde wegen Körperverletzung mit Todesfolge ein Haftbefehl erlassen.

Freitags informieren wir per Mail über die Nachrichten der Woche:

Abmeldung via Link in der Fußzeile der Mails. Infos zum Datenschutz.

Anfang Juli 2019 hatten Spaziergänger die Leiche eines Obdachlosen unweit der Autobahnauffahrt Jenfeld auf einer Brachfläche entdeckt.  Laut Polizeiangaben handelte es sich um einen 41-jährigen Polen. Er hatte dort zusammen mit dem Tatverdächtigen sein Zelt auf einer Brachfläche aufgeschlagen, wie die Staatsanwaltschaft bekannt gibt.

Erst ein Zeugenaufruf der Polizei führte jetzt zu der Überführung des Tatverdächtigen. Er wurde vergangene Woche vorläufig festgenommen. Laut seiner Aussage kam es am 9. Juli  nachmittags zu einem tätlichen Streit zwischen den beiden Männern. In dessen Folge wurde das Opfer offenbar tödlich verletzt.

Der Verdächtige bleibt bis zur Urteilsverkündung auf freiem Fuß. Da er inzwischen Wohnsitz und Arbeit gefunden hat, wurde er gegen Auflagen von der Untersuchungshaft verschont.

Autor*in
Jonas Füllner
Jonas Füllner
Studium der Germanistik und Sozialwissenschaft an der Universität Hamburg. Seit 2013 bei Hinz&Kunzt - erst als Volontär und inzwischen als angestellter Redakteur.

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.