Grossstadt-Zirkus

Tanz ums Überleben

Ehemalige Straßenkinder aus Kolumbien sind die Stars der modernen Zirkusgruppe „Circolombia“. Mit ihrem neuen Programm gastieren sie erstmals in Hamburg: Urban ist eine wilde Mischung aus Hip-Hop-Beats, Latin Grooves und Artistik. 

Die Artisten von„Circolombia“ sind Absolventen der weltweit ersten Zirkus-Schule für benachteilige Jugendliche: dem„Circo Para Todos“ in Kolumbien . (Foto: Miky Calero)

Die junge Zirkusgruppe „Circolombia“ zeichnet den harten Überlebenskamp auf Kolumbiens Straßen nach. Die Artisten wissen genau, was sie darstellen: Es sind ehemalige Straßenkinder.

Rund 30.000 Straßenkinder sollen in Kolumbien leben. Sie werden abschätzig „desechables“ genannt, die „Wegwerfmenschen“. 17 von ihnen haben den Absprung geschafft und sind nun die Stars von  „Circolombia“. Sie tanzen auf Hausdächern. Sie schweben am Hochseil. Sie bringen den harten Umgangston der Straße direkt auf die Bühne.

Mit ihrer aktuellen Produktion „Urban“ gastierten sie bereits vor ausverkauften Häusern in London, Budapest und Antwerpen. Nund sind sie erstmals in Hamburg zu sehen. Die Geschichte: Zwei verfeindeten Großstadt-Gangs streiten darum, wer im Viertel den Ton angibt – eine Art West Side Story 2.0.

Es ist eine Geschichte von Konfrontation und Erlösung, von Gangs und individueller Freiheit, von Poesie und Grausamkeit. Mittels Tanz und Musik, Hip-Hop und lateinamerikanischem Reggae, versuchen die Straßenkinder ihrem harten Alltag zu entfliehen.

Das Potential der 17- bis 28-jährigen Artisten hat die weltweit erste Zirkus-Schule für benachteiligte Jugendliche entdeckt: der kolumbianischen „Circo Para Todos“. Er engagiert sich seit 1997 für Straßenkinder in der Zwei-Millionen-Metropole Santiago di Cali. Die vierjährige Ausbildung ist kostenlos. Die Absolventen sind heute bei renommierten Zirkussen in aller Welt engagiert.

Neben artistischen Kunststücken lernen die Jugendlichen aus den Armenvierteln dort, im Team zu arbeiten und Verantwortung zu übernehmen. Das Ziel ist es, sie in ihrer persönlichen Entwicklung zu unterstützen und ihnen die Chance auf eine gute Zukunft zu geben.

Text: SIM
Foto: Fliegende Bauten

Circolombia präsentiert „Urban“

Donnerstag, 1. März bis Sonntag, 25. März in den Fliegenden Bauten, Glacischaussee 4. Beginn: 20 Uhr, sonntags 18 Uhr. Tickets ab 18,50 Euro, Rabatt für Schüler, Studenten und Azubis: 15 Euro.Ticket-Hotline: 040/ 88 14 11 880 oder unter www.fliegende-bauten.de

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *