Strassenmagazin

Die Oktober-Hinz&Kunzt ist da

Das sind unsere Themen im Oktober: Kinder, die unter der Brücke schlafen müssen. 100 Jahre Pik As. Tagesschau-Moderator Ingo Zamperoni und ein Schreibwettbewerb. Dazu natürlich jede Menge mehr Stadtgespräch, Politik und Kunzt&Kult. Und: Vorfreude auf unseren Geburtstagsmonat November.

Liebe Leserinnen und Leser,

Tagesschausprecher Ingo Zamperoni engagiert sich für Obdachlose und ist mit Leidenschaft  Journalist: „Man hilft anderen,  Zusammenhänge zu verstehen. Dadurch kann man auch Vorurteile abbauen.“
Tagesschausprecher Ingo Zamperoni engagiert sich für Obdachlose und ist mit Leidenschaft Journalist: „Man hilft anderen, Zusammenhänge zu verstehen. Dadurch kann man auch Vorurteile abbauen.“ Foto: Dmitrij Leltschuk

Kinder unter der Brücke. Das geht gar nicht, finden wir. Zum Glück konnten wir die Kinder einer bulgarischen Familie mit ihrer Mutter in einer Kirchengemeinde unterbringen. Jetzt kommen sie nur noch zum Spielen zu ihren Großeltern an die Alster. Wir haben die Familie und einige Hinz&Künztler unter der Kennedybrücke besucht. Da ist jetzt nämlich nach dem schlimmen Brand vor einem Jahr wieder richtig Leben.

Das Pik As wird dieser Tage 100 Jahre alt: Eigentlich sollte es immer nur ein Notasyl sein. Inzwischen leben viele Obdachlose jahrelang dort – und im Winter ist es regelmäßig überfüllt. Wie alles begann, welche Höhepunkte und Probleme es gab und bis heute gibt und wem dort wie geholfen wird, lesen Sie in unserer Oktoberausgabe.
Dazu passt unser Interview mit Sozialsenator Detlef Scheele (SPD), der uns erzählt hat, wie er sich fürs anstehende Winternotprogramm rüstet und was bei der Unterbringung von Wohnungslosen gut und was nicht so gut läuft.

Dann stoßen Sie im Heft noch auf einen bärtigen Mann, der Ihnen vielleicht bekannt vorkommt. Ja, er ist’s: Tagesthemen-Moderator Ingo Zamperoni – inzwischen mit Bart. Er engagiert sich für Obdachlose – und Sie können ihn bei einer Lesung im Diakoniezentrum kennenlernen.

Unsere nächste Ausgabe, unser Novemberheft wird übrigens ausnahmsweise doppelt so dick – und teurer: 2,20 Euro wird das Magazin voller Lebensgeschichten, Fotos und Infos kosten. Aber jetzt wünschen wir Ihnen erst einmal einen guten und gesunden Oktober!

Ihr Hinz&Kunzt-Team

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *