Mobile Trinkwasserspender : Wo sind die „schnellen Durstlöscher“?

Eine der vier festen Trinkwassersäulen von Hamburg Wasser. Foto: SIM

„Hamburg Wasser“ stellt sieben mobile Trinkwasserbrunnen zur Verfügung. Bislang stehen drei von ihnen.

Freitags informieren wir per Mail über die Nachrichten der Woche:

Abmeldung via Link in der Fußzeile der Mails. Infos zum Datenschutz.

An heißen Sommertagen verteilen Hilfsorganisationen und Freiwillige in Hamburg kostenloses Wasser an Obdachlose, nun kam auch Hamburg Wasser auf eine Idee: Sogenannte mobile Trinkwasserspender, wie sie sonst auf dem Hamburger Dom oder bei Sportveranstaltungen stehen, werden im öffentlichen Raum aufgestellt. Insgesamt sieben der „schnellen Durstlöscher“ sind laut dem städtischen Versorger bis zum Ende des Sommers verfügbar.

Vor zehn Tagen wurden die Brunnen angekündigt, mittlerweile stehen drei von ihnen: einer in der Museumstraße in Ottensen, ein weiterer in Bahrenfeld am Volkspark und einer in Bergedorf. Ansonsten warte man noch auf die Aufstellgenehmigungen aus den zuständigen Bezirken.

Bislang betrieb Hamburg Wasser vier Trinkwasserspender in der Stadt. Dieses geringe Angebot wurde in den vergangenen Wochen von verschiedenen Seiten kritisiert. Die vier übrigen mobilen Brunnen stünden jedenfalls einsatzbereit auf ihrem Betriebsplatz, so Hamburg Wasser. Man habe sie schon gereinigt, desinfiziert und im Trinkwasserlabor beprobt.

Autor:in
Anna-Elisa Jakob
Anna-Elisa Jakob
Ist 1997 geboren, hat Politikwissenschaften in München studiert und ist für den Master in Internationaler Kriminologie nach Hamburg gezogen. Schreibt für Hinz&Kunzt seit 2021.

Weitere Artikel zum Thema