Alter Elbpark : Passanten entdeckten tote Obdachlose

Unweit des Bismarck-Denkmals im Alten Elbpark entdeckten Passanten die Leiche der Obdachlosen auf einer Wiese. Foto: JOF

In Hamburg ist erneut eine Obdachlose auf der Straße gestorben. Passanten entdeckten die Leiche am Mittwoch im Alten Elbpark.

Mitten auf der Wiese neben dem Bismarck-Denkmal auf St. Pauli haben Passanten am Mittwoch gegen 10.30 Uhr eine leblose Frau entdeckt. Die zur Hilfe gerufenen Rettungskräfte konnten nur den Tod der 63-jährigen Frau feststellen. Zunächst konnte die Polizei nur vermuten, dass die Frau auf der Straße gelebt hatte. Inzwischen konnte aber ihre Identität geklärt werden, wie ein Sprecher gegenüber Hinz&Kunzt am Donnerstag bestätigte. Die Frau war demnach tatsächlich obdachlos. Nach Hinz&Kunzt-Informationen bereits seit mehreren Jahren.

„Gewöhnt euch nicht an die Verelendung!“
Kommentar
„Gewöhnt euch nicht an die Verelendung!“

Die Gerichtsmedizin soll jetzt die genaue Todesursache klären. Ein Fremdverschulden schließt die Polizei aus.

Seit Mai wurden in Hamburg somit schon acht Obdachlose tot auf der Straße oder in leerstehenden Häusern gefunden. „Die Fälle häufen sich und das ist erschreckend“, sagt Hinz&Kunzt-Sozialarbeiter Stephan Karrenbauer. In der aktuellen Hinz&Kunzt-Ausgabe warnt er vor der zunehmenden Verelendung der Obdachlosen auf Hamburgs Straßen.

Zuletzt wurde vor zwei Wochen ein toter Obdachloser auf dem Großneumarkt entdeckt. In diesem Fall liegt das vorläufige Obduktionsergebnis bereits vor: Der Mann starb an den Folgen an einer Herzerkrankung

Autor*in
Jonas Füllner
Jonas Füllner
Studium der Germanistik und Sozialwissenschaft an der Universität Hamburg. Seit 2013 bei Hinz&Kunzt - erst als Volontär und inzwischen als angestellter Redakteur.

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.