Online-Petition : Schon mehr als 75.000 Unterschriften gesammelt

Hinz&Künztler Jörg fordert Bürgermeister Scholz auf, das Winternotprogramm auch tagsüber zu öffnen – für alle Obdachlosen. Foto: Benjamin Laufer.

Große Unterstützung für Hinz&Künztler Jörg und seine Online-Petition: Er fordert, das Winternotprogramm für Obdachlose tagsüber und für alle zu öffnen.

Anzeige

Was für ein großartiger Zwischenstand für die Online-Petition von Hinz&Künztler Jörg: Bis Freitag vormittag haben bereits mehr als 75.000 Menschen seine Forderung unterschreiben, das Winternotprogramm auch tagsüber zu öffnen und niemanden auszugrenzen.

Bislang werden rund 600 Obdachlose in Hamburg jeden Morgen um 9.30 Uhr wieder zurück auf die Straße geschickt – egal, bei welchem Wetter. Selbst beim Orkantief „Friederike“, das auch Hamburg mit Schneegestöber und Kälte fest im Griff hatte, zeigte sich die Stadt hart und bot den Obdachlosen keinen Platz zum Aufwärmen.

Erst um 17 Uhr werden die Türen der beiden Notunterkünfte in der Friesenstraße in Hammerbrook und im Schaarsteinweg in der Neustadt wieder geöffnet. Aber nicht alle bekommen auch einen Platz: Osteuropäischen Obdachlosen erschwert die Stadt den Zugang durch scharfe Kontrollen. Mehr als 100 Osteuropäer wurden seit dem Start des Winternotprogramms am 1. November zur Rückreise aufgefordert.

Die Plattform Change.org hat ein Video veröffentlicht, um Jörgs Online-Petition zu unterstützen:

„Auch tagsüber ist es kalt“

Petitions-Initiator Jörg weiß, wie es ist, wenn man jeden Morgen im Winter wieder raus auf die Straße muss – er hat es früher selbst erlebt: „Ich bin wie im  Tran durch die Stadt gelaufen. Mal in eine Tagesaufenthaltsstätte. Dann in ein Geschäft. Richtige Wärme und Halt habe ich nie gefunden“, sagt er.

Winter in Hamburg
Marek sucht nach einem warmen Platz

Stattdessen wurde er angepöbelt und immer wieder vertrieben. Jörg: „Deswegen setze ich mich jetzt für andere ein, die immer noch auf der Straße leben.“

Noch ist Zeit, Jörgs Online-Petition zu unterstützen: Jede Unterschrift zählt! Anfang Februar wollen wir die Unterschriften an den Ersten Bürgermeister Olaf Scholz übergeben.

Jetzt Petition unterzeichnen!

Über den Autor
Simone Deckner
Simone Deckner ist freie Journalistin mit den Schwerpunkten Kultur, Gesellschaft und Soziales. Seit 2011 arbeitet sie bei Hinz&Kunzt: sowohl online als auch fürs Heft.

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.