Eppendorf : Hinz&Künztler im Park verstorben

Trauer bei Hinz&Kunzt: Verkäufer Ginter ist vergangenen Mittwoch verstorben. Er wurde am bislang heißesten Tag des Jahres tot im Eppendorfer Hayns Park aufgefunden. Die Todesursache bleibt ungeklärt.

Freitags informieren wir per Mail über die Nachrichten der Woche:

Abmeldung via Link in der Fußzeile der Mails. Infos zum Datenschutz.

Und wieder ist ein Wohnungsloser im öffentlichen Raum verstorben: Wie die Staatsanwaltschaft bestätigte, wurde Hinz&Kunzt-Verkäufer Ginter vergangenen Mittwoch leblos im Schatten eines Baumes liegend im Eppendorfer Hayns Park aufgefunden. Da Fremdverschulden und unterlassene Hilfeleistung ausgeschlossen werden konnten, sei eine Obduktion nicht angeordnet worden, erklärte die Staatsanwaltschaft weiter. Die Todesursache bleibt damit ungeklärt. Mit Temperaturen bis zu 39 Grad im Schatten war der vergangene Mittwoch der bislang heißeste Tag des Jahres in Hamburg.

Rettungswagen, Notarzt und Polizei hätten nur noch den Tod des Mannes feststellen können, den Freunde auch „Andreas“ riefen. Ginter war zuletzt im Jakob-Junker-Haus untergekommen. Von dort hieß es, er habe morgens noch „bestens gelaunt“ das Wohnheim in Richtung seines Lieblingsparks verlassen. Ginter wurde 63 Jahre alt.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Fassung der Meldung haben wir versehentlich von Donnerstag geschrieben. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.

Autor:in
Ulrich Jonas
Ulrich Jonas
Ulrich Jonas schreibt seit vielen Jahren für Hinz&Kunzt - seit Anfang des Jahres als angestellter Redakteur.

Weitere Artikel zum Thema