Straßenfußball : Hinz&Künztler auf Titeljagd

Im Rennen um die Deutsche Meisterschaft mit dabei: Das Team der Diakonie mit Straßensozialarbeiter Johan Graßhoff (im Torwarttrikot) mit Hinz&Künztler Stefan (Zweiter von links obere Reihe). Foto: Johan Graßhoff

Am Wochenende steigt in Nürnberg die Deutsche Meisterschaft im Straßenfußball. 20 Teams aus Wohnungslosen und Geflüchteten streiten um den Titel. Mit dabei ist auch Hinz&Künztler Stefan.

Anzeige

Mitten im Zentrum von Nürnberg wird ab Freitag der Titel um die Deutsche Meisterschaft der Wohnungslosen ausgetragen. Am Aufseßplatz treten auf hartem Beton im Kleinfeld die besten Straßenfußballer Deutschlands gegeneinander an. 20 Teams aus der Wohnungslosen- und Flüchtlingshilfe sind angemeldet.

Mit dabei drei Teams aus Hamburg: Rue 66 Hamburg und Jugend hilft Jugend aus dem Bereich der betreuten Jugendhilfe sowie das Team der Diakonie Hamburg. Einmal pro Woche lädt Diakonie-Straßensozialarbeiter Johan Graßhoff Obdachlose und Flüchtlinge auf dem Kunstrasenplatz hinter der Tagesaufenthaltsstätte in der Bundesstraße zum Kicken ein. Über die Jahre hat er ein echtes Team geformt, das in diesem Jahr beim Elbe Cup in Eimsbüttel als Sieger die Halle verlassen konnte.

Einer der Knipser im Team ist Stefan. Der 27-Jährige stammt aus Rumänien. Nachdem er seine Arbeit verlor, lebte er mehrere Monate in Hamburg auf der Straße. Inzwischen verkauft er Hinz&Kunzt und erhielt im vergangenen Winter erstmals mit seiner Freundin einen Platz in einem Wohncontainer auf dem Gelände des Rauhen Hauses. Die Geschichte des Paars könnt ihr nachlesen in unserer Serie Kalter Asphalt.

Über den Autor
Jonas Füllner
Studium der Germanistik und Sozialwissenschaft an der Universität Hamburg. Seit 2013 bei Hinz&Kunzt - erst als Volontär und inzwischen als angestellter Redakteur.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.