Elbe Cup 2017 : Obdachlose holen den Titel

Die beiden Hinz&Küntzler Marcel (untere Reihe: Zweiter von links) und Stefan (untere Reihe: Vierter von links) freuen sich mit dem Diakonie-Team über den Titelgewinn. Foto: Johan Grashoff

Die Fußballer der Diakonie Hamburg haben den Elbe Cup 2017 gewonnen. Das Team aus Obdachlosen und Mitarbeitern aus der Wohnungslosenhilfe setzte sich in einem packenden Finale mit 1:0 gegen Jugend hilft Jugend durch.

Anzeige

Im vergangenen Jahr war das Team Jugend hilft Jugend aus der Deutschen Meisterschaft im Straßenfußball noch als strahlender Sieger hervorgegangen. Doch beim diesjährigen Elbe Cup der sozialen Einrichtungen aus Hamburg wurde deren Erfolgslauf schließlich im Finale gestoppt: Mit 1:0 unterlag der Favorit dem Team der Diakonie. Eingeladen zu dem Hallenturnier am 8. April in Eimsbüttel hatte der Verein Anstoß, die Bundesvereinigung für Soziale Integration durch Sport.

Dem Team der Diakonie aus der Tagesaufenthaltsstätte in der Bundesstraße hatten sich auch die zwei Hinz&Kunzt-Verkäufer Marcel (28) und Stefan (27) angeschlossen. „Super Team. Turnier gewonnen“, berichtete Stefan stolz, als er ein paar Tage später neue Zeitungen zum Verkauf bei Hinz&Kunzt abholte. Der gebürtige Rumäne verbrachte den Winter mit seiner Freundin Kim in einem Wohncontainer der Diakonie. Seit Ende des Winternotprogramms ist Stefan wieder obdachlos. Doch er hatte Glück und konnte bei Bekannten Unterschlupf finden.

In dem Diakonie-Team fühlen sich Stefan und Marcel wohl. Der Sport ist für sie eine willkommene Ablenkung vom Alltag. Deswegen gehen die beiden Obdachlosen regelmäßig zum offen Training der Tagesaufenthaltsstätte in der Bundesstraße, das Straßensozialarbeiter Johan Graßhoff jeden Freitag auf einem benachbarten Sportplatz anbietet.

Über den Autor
Jonas Füllner
Studium der Germanistik und Sozialwissenschaft an der Universität Hamburg. Seit 2013 bei Hinz&Kunzt - erst als Volontär und inzwischen als angestellter Redakteur.

1 Kommentar zu “Obdachlose holen den Titel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.