Essenausgabe an Obdachlose : Freiwillige Helfer gesucht

Das Obdachlosenasyl Pik As will sein Essensangebot ausweiten. Bislang können die freiwilligen Helfer nur ein Mal pro Woche eine warme Mahlzeit den Obdachlosen anbieten. Jetzt sucht der Verein nach weiteren Unterstützern.

PikAs_Essen
André Gründel, David Sann, Nicole Serocka und Lars Godenschweig in der Küche des Pik As beim wöchentlichen Einsatz.

Derzeit arbeiten 24 Freiwillige in der Wohnungslosenunterkunft Pik As in der Neustädter Straße mit. Jeden Mittwoch geben sie in Vierer-Teams zwischen 100 und 160 warme Mahlzeiten aus. Vor Beginn der kalten Jahreszeit sucht der Förderverein Pik As freiwillige Helfer für die Essensausgabe an Obdachlose. Denn das bestehende Angebot soll ausgeweitet werden.

Mit weiteren Helfern will der Förderverein jetzt an weiteren Tagen tätig werden. „Denn die Essensausgabe ist auch eine Chance für Gespräche, wirkt gesundheitsfördernd und zeigt den Klienten, dass sie Unterstützung haben“, so Küchenorganisator Eckhard Johannes. Unter den Obdachlosen trifft das Angebot auf großen Zuspruch. „Das ist gut, weil doch immer etwas Warmes zu essen fehlt“, sagt Bewohner Wolfgang.

Wer in den kommenden Wochen sich dem Helfer-Team anschließen will, kann einfach eine E- Mail an den Förderverein schicken: foerderverein-pik-as@gmx.net

Text: JOF
Foto: Förderverein Pik As

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.