Winternotprogramm

Immer in Bewegung

Wer im Winternotprogramm übernachtet, muss morgens die Unterkunft verlassen und darf erst abends wiederkommen – ein Grund dafür, dass viele Obdachlose das Angebot nicht nutzen.

·
Winternotprogramm

Weiterhin rund 100 Betten für Obdachlose frei

Zweieinhalb Monate nach dem Start des Winternotprogramms sind noch rund 100 Betten frei. Diejenigen Obdachlosen, die weiterhin auf der Straße leben, befänden sich oftmals in keinem guten Gesundheitszustand, klagt das Kältebus-Team.

·
Debatten um Erfrierungsschutz

Winternotprogramm bleibt tagsüber geschlossen

Noch bis Ende März läuft das Hamburger Winternotprogramm für Obdachlose. Und obwohl der städtische Erfrierungsschutz bundesweit zu den umfangreichsten gehört, gibt es seit Jahren Kritik. In mehreren Anträgen forderten Parlamentarier unter anderem eine Tagesöffnung des Programms.

·
Hamburg gegen die Kälte

Demonstration für Obdachlose

Für die Rechte der Obdachlosen und die Tagesöffnung des Winternotprogramms wird am Samstag in Hamburg demonstriert. Aufgerufen zum Protest haben der ehemalige Obdachlose Max Bryan und ehrenamtliche Helfergruppen.

·