St. Pauli : Obdachlose nach Überfall auf Flaschensammler verhaftet

Hier auf dem Hamburger Berg hat sich der Überfall zugetragen. Foto: JOF

Die Polizei hat auf St. Pauli zwei Obdachlose festgenommen, die einen Flaschensammler tätlich angegriffen und ausgeraubt haben sollen. Bei dem Überfall wurde das Gebiss des Mannes zerstört.

Anzeige

Ein 67-jähriger Flaschensammler ist am Montagabend auf dem Hamburger Berg überfallen worden. Wie die Polizei berichtet, habe ihn gegen 19.50 Uhr zunächst ein Mann von hinten mit einem Schal gewürgt. Dann sei eine Frau hinzugekommen und habe ihm mit der Faust ins Gesicht geschlagen, gab ein Polizeisprecher die Aussage des Sammlers gegenüber Hinz&Kunzt wieder.

Dabei habe der Flaschensammler sein Gebiss verloren, das auf den Boden gefallen und dabei zerbrochen sei. Die Räuber seien anschließend mit der Mütze und dem Geldbeutel ihres Opfers entkommen.

Später am Abend nahm die Polizei zwei Tatverdächtige fest. Einen 37-jährigen Obdachlosen erwischten die Beamten in einer Kneipe auf dem Hamburger Berg. Auf einer Platte in der Nähe nahmen sie eine 47-jährige Obdachlose fest und durchsuchten ihr Hab und Gut. Dabei hätten die Polizisten auch den Schal sichergestellt, mit dem der Flaschensammler gewürgt worden sei. In der Nähe des Tatortes hätten sie dann auch Teile seines Gebisses gefunden.

Die beiden Tatverdächtigen sollen dem Haftrichter vorgeführt werden. Ihnen wird gemeinschaftlicher Raub vorgeworfen.

Über den Autor
Benjamin Laufer
Schreiben, was schief läuft, damit es sich ändert: Benjamin Laufer arbeitet als Journalist in Hamburg hauptsächlich zu Sozial- und Innenpolitik.

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.