Anonyme Spende : 100.000 Euro für neues Krankenmobil

Hinz&Kunzt-Verkäufer und andere Wohnungslose warten vor dem Krankenmobil in der Steinstraße. Foto: JOF

Ab sofort unterstützt die Caritas Hamburg Menschen auf der Straße mit einem neuen Krankenmobil. Ermöglicht hat die Anschaffung der mobilen Praxis eine anonyme Spende über 100.000 Euro.

Anzeige

Am Mittwoch machte das neue Krankenmobil der Caritas erstmals Station bei Hinz&Kunzt. Verkäufer und andere Wohnungslose standen wie gewohnt Schlange, um sich von dem Team aus Krankenpflegern und ehrenamtlichen Ärzte versorgen zu lassen.

Jeden Monat behandelt das Team etwa 600 Obdachlose und Menschen ohne Papiere. Das alte Krankenmobil musste allerdings verschrottet werden. Die etwa 130.000 Euro teure Anschaffung eines neuen Kleinbusses ermöglichte jetzt ein anonymer Spender mit einer Zuwendung über 100.000 Euro.

Die rollende Arztpraxis fährt nun wieder wochentags nach einem festen Tourenplan die Treffpunkte und Einrichtungen der Obdachlosenhilfe an. Sie ist fester Bestandteil der Hilfsangebote für Menschen auf der Straße. Zusätzlich zum Arztmobil gibt es seit 2008 auch das Zahnmobil der Caritas, das mittellosen Menschen eine kostenlose zahnmedizinische Behandlung bietet.

Über den Autor
Jonas Füllner
Studium der Germanistik und Sozialwissenschaft an der Universität Hamburg. Seit 2013 bei Hinz&Kunzt - erst als Volontär und inzwischen als angestellter Redakteur.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.