Podcast : „Ich gehöre zu den Missbrauchsopfern der katholischen Kirche“

Unser Stadtführer Chris hat viele Jahre seiner Kindheit im Heim verbracht. Im Podcast erzählt er, wie er dort von denen misshandelt wurde, die sich eigentlich um ihn kümmern sollten. (5:58 Min.)

Den Link dieser Seite bitte nicht teilen: Wir möchten, dass sie den Leser*innen unseres Magazins vorbehalten bleibt. Aber Sie können gerne eine Vorschau davon auf Social Media teilen:

Mehr Multimedia aus dieser Ausgabe

Video

Mit Julien Thiele auf Straßenvisite

Im nasskalten Februar können sich viele Obdachlose nur notdürftig vor dem Dauerregen schützen. Wir begleiten Sozialarbeiter Julien Thiele, der versucht, die Menschen vom Winternotprogramm zu überzeugen – keine leichte Aufgabe. (11:57 Min)

Podcast

Hinz&Kunzt kann man jetzt auch hören!

Der allererste Podcast aus dem Hause Hinz&Kunzt nimmt Sie mit auf die Reise durch unsere März-Ausgabe. Chefredakteurin Birgit Müller erläutert, wieso wir jetzt auch Podcasts machen, Autorin Annabel Trautwein erzählt von ihrem Interview mit Systemsprenger-Regisseurin Nora Fingscheid und Sozialarbeiter Stephan Karrenbauer erklärt, wieso so viele Hinz&Künztler als Kinder im Heim gelebt haben. (21:17 Min)

Podcast

Sieghard Wilm über sein Buch „St. Pauli, meine Freiheit“

Sieghard Wilm, Pastor der St. Pauli Kirche, erzählt in seinem neuen Buch auch die Geschichte seiner Kindheit: Er stammt aus einer frommen Freikirchlergemeinde, für die der Kiez wohl dem Tor zur Hölle gleichkommt. Im Podcast erzählt er, wie er sich davon befreit hat. (26:49 Min)

Podcast

Mit dem Wolfsberater in der Göhrde

Wie leben wilde Wölfe? Sind sie gefährlich oder harmlos? Um das herauszufinden, ist Birgit Müller in die Göhrde süd-östlich von Hamburg gefahren – denn dort lebt ein Wolfsrudel. Gemeinsam mit Wolfsberater Kenny Kenner hat sie sich auf Spurensuche begeben. (6:55 Min)

Aus der Heft-Ausgabe:
Autor*in
Birgit Müller
Birgit Müller
Birgit Müller hat 1993 Hinz&Kunzt mitgegründet. Seit 1995 ist sie Chefredakteurin.

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.