Bescherung und Festessen : Hier können Obdachlose in Hamburg Weihnachten feiern

Die Weihnachtsfeier "Mehr als eine warme Mahlzeit" in der Fischauktionshalle war bereits am 3. Dezember. Foto: Dmitrij Leltschuk

Driving home for Christmas – schwierig, wenn man kein Zuhause hat. Deswegen gibt es in Hamburg jedes Weihnachten Feiern für Obdachlose. Mit Festessen, Geschenken und Gottesdiensten.

Schon zum neunten Mal findet am Heilig Abend im Hofbräuhaus am Speersort eine große Feier für Hamburgs Obdachlose statt. Ab 12 Uhr gibt es dort ein üppiges Weihnachtsessen mit Entenkeulen, Klößen und Rotkohl – für die Gäste natürlich kostenlos. Außerdem gibt’s dazu einen Kleidermarkt mit gespendeten Winterjacken, Schals und Mützen. Platz ist im Hofbräuhaus für 700 Menschen – in der Vergangenheit kamen bis zu 500 Gäste zu der Weihnachtsfeier.

In der Tagesaufenthaltsstätte MAhLZEIT ist an Heilig Abend Bescherung für alle ohne Obdach: Bis zu 300 gespendete Geschenke warten ab 9 Uhr auf die Gäste in der Billrothstraße 79 in Altona. Dazu wird bis 13 Uhr ein großes Weihnachtsbuffet aufgefahren – mit warmer Suppe und vielen besonderen Snacks, die normalerweise dort nicht auf der Speisekarte stehen. Wem es geschmeckt hat, der kann am ersten Weihnachtsfeiertag nochmal kommen: Wieder gibt es ein Buffet von 9 bis 13 Uhr. Zusätzlich hält eine Pastorin ab 10 Uhr einen Weihnachtsgottesdienst ab.

Auch andere Einrichtungen veranstalten Weihnachtsfeiern – im Wohnungslosenzentrum der Diakonie kommt sogar Bischöfin Kirsten Fehrs persönlich vorbei. Allerdings ist diese Feier nicht öffentlich – Stammgäste sind in den vergangenen Wochen dazu eingeladen worden.

Autor*in
Benjamin Laufer
Benjamin Laufer
Seit 2012 bei Hinz&Kunzt. Redakteur und CvD Digitales.

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.