Brot für die Welt : Hamburger spenden mehr als eine Million Euro

Spenden und Kollekten sind die Basis der Projektarbeit von Brot für die Welt: Im Jahr 2016 hat das evangelische Hilfswerk mehr als 61,7 Millionen Euro aus Kollekten von Spendern erhalten. Foto: Hermann Bredehorst/Brot für die Welt

Brot für die Welt kann auf die Unterstützung der Hamburger bauen. Das evangelische Hilfswerk erhielt im vergangenen Jahr 1.282.000 Euro Spenden.

Anzeige

Brot für die Welt hat am Donnerstag seine Jahresbilanz vorgelegt. „Wir freuen uns darüber, dass so vielen Menschen die Not anderer nicht egal ist. Gerade die Menschen in Ostafrika brauchen dringend unsere Hilfe“, sagt Landespastor Dirk Ahrens, Leiter der Diakonie und damit auch verantwortlich für Brot für die Welt in Hamburg. „Allen, die zu dem tollen Spendenergebnis beigetragen haben, danke ich herzlich.“

Bereits 2015 war das Spendenergebnis aus Sicht der Diakonie erfreulich. Damals kamen 1.261.000 Euro zusammen. Die Zunahme im vergangenen Jahr liegt im bundesweiten Trend. So erhielt Brot für die Welt insgesamt ein deutliches Plus von 4,2 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr (57,5 Mio. Euro).

Brot für die Welt bewilligte im vergangenen Jahr insgesamt 617 Projekte. Davon sind mit 203 Projekten die meisten in Afrika. Im Zentrum stehen langfristige Maßnahmen, die Hunger und Mangelernährung überwinden, Bildung und Gesundheit fördern und Zugang zu sauberem Wasser schaffen. Zugleich soll mit den Projekten eine Stärkung der Demokratie erreicht und die Achtung der Menschenrechte gefördert werden.

Über den Autor
Jonas Füllner
Studium der Germanistik und Sozialwissenschaft an der Universität Hamburg. Seit 2013 bei Hinz&Kunzt - erst als Volontär und inzwischen als angestellter Redakteur.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.