FC St. Pauli : Fußballverein spendet für Obdachlose

Obdachlose können im Hotel richtig zur Ruhe kommen. Symbolbild: Actionpress

Nicht nur sportlich reitet der FC St. Pauli momentan auf einer Erfolgswelle. Auch abseits des Platzes macht der Kiezclub positive Schlagzeilen und  unterstützt Organisationen, die obdachlose Menschen unterbringen.

Freitags informieren wir per Mail über die Nachrichten der Woche:

Abmeldung via Link in der Fußzeile der Mails. Infos zum Datenschutz.

Sportlich geht es turbulent zu beim FC St. Pauli. Nachdem der Tabellenführer der Zweiten Liga unter der Woche Borussia Dortmund aus dem Pokal kegelte, steht am Freitag das heiß ersehnte Stadtderby im Volkspark auf dem Programm. Ausgang ungewiss. Fest steht hingegen, dass der Verein Obdachlosen Hilfe bieten kann: 75.000 Euro sind bei der Spendenaktion „Zimmer statt Straße“ zusammengekommen.

Die Spenden fließen an die Bergedorfer Engel, HUDE, Leben im Abseits, Ragazza und Streetlife – alle fünf Projekte bringen obdach- und wohnungslose Menschen in Hotels unter. Der Verein geht davon aus, dass die Nachfrage nach den Angeboten nochmal steigen wird, wenn der Frühling auf sich warten lässt. Falls die Gelder nicht unmittelbar benötigt werden, sollen die Unterbringungsangebote auch über den Winter hinaus laufen.

„Den Betroffenen so eine Zwischenstation zu bieten, kann – anders als Zäune und Verdrängung – ein wirksames Mittel gegen Obdachlosigkeit sein“, heißt es vom Verein weiter. Ein Verweis auf die unmittelbare Nachbarschaft, in der ein Zaun seit einigen Tagen Obdachlose vom Gelände eines Gymnasiums fernhalten soll.

Autor:in
Lukas Gilbert
Lukas Gilbert
Studium der Politikwissenschaft in Hamburg und Leipzig. Seit 2019 bei Hinz&Kunzt. Zunächst als Volontär, seit September 2021 als Redakteur.

Weitere Artikel zum Thema