Wilhelmsburg : Feuer zerstört Obdachlosen-Schlafplatz

Abgebrannte Matratze neben dem Ernst-August-Kanal. Foto: LG

Vermutlich mit Feuerwerkskörpern sollen Unbekannte an Halloween den Schlafplatz einer Obdachlosen in Wilhelmsburg angezündet haben. Die Polizei sucht Zeugen.

Freitags informieren wir per Mail über die Nachrichten der Woche:

Abmeldung via Link in der Fußzeile der Mails. Infos zum Datenschutz.

Mehr als der verkohlte Federkern ist nicht übrig von der Matratze, die inmitten abgebrannter Habseligkeiten auf dem Waldboden hinter einem Flatterband der Polizei liegt. Knapp hundert Meter von der Georg-Wilhelm-Straße im Norden Wilhelmsburgs hatte sich hier eine obdachlose Frau ein Schlaflager notdürftig eingerichtet. Auch ein Tisch und zwei Stühle stehen im Unterholz. An der Rinde eines Baumes kleben noch die Reste eines Eis, das offenbar auf das Schlaflager geworfen wurde.

Das Ei waren wohl allerdings nicht das einzige, was hier am Sonntagabend flog: Unbekannte haben den Schlafplatz direkt am Ernst-August-Kanal vermutlich mit Feuerwerkskörpern beworfen und in Brand gesetzt, teilt die Polizei mit und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Die Feuerwehr hat das Feuer gelöscht.

Insbesondere sucht die Polizei nach der obdachlosen Frau, die in dem Waldstück gelebt hat. Sie soll den Wald verlassen haben, noch bevor die Feuerwehr eingetroffen ist. Nach Hinz&Kunzt-Informationen hatte sie schon mehrere Monate dort gelebt.

Erst im September hatten Unbekannte den Schlafsack eines Obdachlosen auf St. Pauli angezündet. Der Mann wurde zum Glück nicht verletzt.

Autor:in
Benjamin Laufer
Benjamin Laufer
Seit 2012 bei Hinz&Kunzt. Redakteur und CvD Digitales.
Lukas Gilbert
Lukas Gilbert
Studium der Politikwissenschaft in Hamburg, Warschau und Leipzig. Seit 2019 bei Hinz&Kunzt. Zunächst als Volontär, seit September 2021 als Redakteur.

Weitere Artikel zum Thema