Nach Brandanschlag auf Obdachlosen : Polizei sucht Zeugen aus dem Rheinland

Vor dem Cafée mit Herz hatte sich der Obdachlose schlafen gelegt. Foto: BELA

Ein Hotelgast aus Düsseldorf oder Köln soll den Brandanschlag auf einen Obdachlosen auf St. Pauli beobachtet haben. Nun sucht die Hamburger Mordkommission den Mann.

Freitags informieren wir per Mail über die Nachrichten der Woche:

Abmeldung via Link in der Fußzeile der Mails. Infos zum Datenschutz.

Auch einen guten Monat nach dem Anschlag auf einen schlafenden Obdachlosen fahndet die Polizei weiter nach den Tätern. Zwei Männer hatten Mitte September den Schlafsack eines 39-Jährigen auf St. Pauli angezündet. Eine Zeugin hatte den Mann, der in einem Park an der Seewartenstraße geschlafen hatte, aus dem Schlafsack gezogen und so Schlimmeres verhindert: Er blieb zum Glück unverletzt.

Das Landeskriminalamt ist nun auf der Suche nach einem weiteren Zeugen, der möglicherweise Angaben zu den Tätern machen kann. Er soll sich Mitte September auf Geschäftsreise in Hamburg aufgehalten und in einem Hotel in der Innenstadt gewohnt haben. Der Mann soll laut Polizei in Düsseldorf wohnen und in Köln arbeiten – oder umgekehrt. Er wird gebeten, sich dringend bei der Polizei unter der Telefonnummer 040/4286-56789 zu melden.

Autor:in
Benjamin Laufer
Benjamin Laufer
Seit 2012 bei Hinz&Kunzt. Redakteur und CvD Digitales.

Weitere Artikel zum Thema