Strassenmagazin : Die neue Hinz&Kunzt ist da

In der Oktoberausgabe von Hinz&Kunzt: ein Buch über Peggy Parnass, ein Besuch in der Heimat unserer rumänischen Verkäufer und – passend zum bevorstehenden Weltarmutstag – ein Blick nach Spanien, wo Zwangsräumungen an der Tagesordnung sind. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Peggy Parnass hat mit ihren Gerichtsreportagen und Kolumnen Geschichte geschrieben. Zusammen mit ihrem Bruder wurde sie 1939 von ihren Eltern mit einem Kindertransport nach Schweden geschickt. Die Eltern kamen im Vernichtungslager Treblinka um. Die Künstlerin Tita do Rêgo Silva, Freundin und Nachbarin, hat jetzt ein Buch mit Illustrationen über Peggy gemacht.

Am liebsten wären Valentina und Florian das ganze Jahr über mit ihren Kindern Bianca (13), Laura (10) und Dennis (4 1/2) zusammen. Aber der Alltag sieht anders aus. Drei Monate sind die Eltern in Hamburg: Valentina verkauft Hinz&Kunzt vor Edeka am Kalckreuthweg, Florian hat seinen Platz vor Edeka an der Saarlandstraße in Pinneberg. Alle drei Monate fahren die beiden nach Bacioiu in Rumänien und verbringen einen Monat mit ihren Kindern.

Zum Weltarmutstag am 17.10. haben wir unsere rumänischen Verkäufer Valentina und Florian in ihrer Heimat besucht. Sie hatten uns erzählt, dass es dort keine Arbeit gibt. Aber was wir nicht wussten: dass es dort Menschen gibt, die hungern. Und wir haben ihre Kinder kennengelernt, die dort alleine leben, wenn die Eltern in Hamburg sind. Dass wir diese Reise überhaupt antreten konnten, verdanken wir hauptsächlich unserem Beiratsmitglied Rüdiger Knott. Er ist Künstler und spendet uns seit Jahren Erlöse seiner Ausstellungen – extra für die Redaktion. Zum Weltarmutstag passt auch die Geschichte aus Spanien. Dort verlieren derzeit 200 Menschen täglich ihre Eigentumswohnung, weil sie die Kredite nicht bezahlen können.

„Faule Kredite“ und „Zahltag“ heißen die Krimis von Petros Markaris, in denen er die Verantwortlichen der Wirtschaftskrise anprangert. Er will den jungen Griechen Mut machen: „Bleibt und kämpft“, sagte Markaris uns im Interview.

Diese Geschichten und noch mehr lesen Sie in der Oktoberausgabe von Hinz&Kunzt.


Ihr Hinz&Kunzt-Team

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.