Freunde

Eintrittskarten mit Zugabe

Kultur in der Stadt genießen und gleichzeitig Gutes tun: Die Theaterkasse Schumacher sammelt Spenden aus Ticketverkäufen und Aktionen für Hinz&Kunzt.

(aus Hinz&Kunzt 254/April 2014)

In der ältesten Theaterkasse Hamburgs verkauft Dirk Störmann Träume – und  sammelt Spenden.
In der ältesten Theaterkasse Hamburgs verkauft Dirk Störmann Träume – und sammelt Spenden.

Wenn man Dirk Störmann nach seinem ersten Konzert fragt, hellt sich sein ­Gesicht schlagartig auf: „Das war ‚Ideal‘ in Kiel, da war ich 17“, sagt er. Heute sorgt der 50-Jährige selbst dafür, dass andere eine gute Zeit verleben: auf Konzerten, im Theater, bei Lesungen oder Sportevents. Vor zwei Jahren hat er die Theaterkasse Schumacher übernommen – Hamburgs älteste Veranstaltungskasse, von 1903. „Wir haben sogar noch eine Lizenz zum Tabakverkauf. Ich könnte theoretisch also auch Zigaretten verkaufen“, erzählt Störmann und lacht.

Das Know-how brachte er aus seinem vorherigen Job beim „Kartenhaus“ mit. Beim Finanzplan half ihm seine kaufmännische Ausbildung. Trotzdem war der Weg in die Selbstständigkeit kein Spaziergang. Eine große Hamburger Bank verweigerte ihm einen Kredit. „Vor dieser Bank sehe ich immer einen Hinz&Kunzt-Verkäufer stehen, wenn ich zur Arbeit gehe“, sagt er. Ihm gefällt die feine Ironie, dass er selbst mit seinem Laden nun auch eben jene unterstützt, die noch weniger Chancen auf einen Kredit hätten als er damals.

Dafür steht in dem kleinen, gemütlichen Laden eine Spardose für Hinz&Kunzt: 30 bis 50 Cent von Tickets besonderer Hamburg-Veranstaltungen landen da-rin. Der Kunde kauft sozusagen eine Eintrittskarte mit eingebauter Zugabe. Den Start machte die Konzertreihe „Passion Victim“ im Knust. Zudem sammelt Störmann Spenden aus Aktionen, Verlosungen bei Facebook und Plakatverkäufen: „Die Leute geben gern.“

Sie plauschen auch gern. Es ist der persönliche Kontakt, der ihn von den Online-Tickethändlern unterscheidet. Tipps gibt es inklusive: „Beim Acker-Festival in Kummerfeld gibt es Familien, die mit dem Waffeleisen auf dem Gelände stehen und für die Zuschauer backen“, sagt Dirk Störmann und strahlt.

Text: Simone Deckner
Foto: Dmitrij Leltschuk

Lesung mit Manfred Winkler: „9 Jahre ­Roskilde Festival: Wo Woodstock weiterlebt“, Fr, 11.4., 21 Uhr, Theaterkasse Schumacher, Kleine Johannisstraße 4, Eintritt 5 Euro/ 1 Euro Spende für Hinz&Kunzt, alle weiteren Termine finden Sie im Internet unter: www.facebook.com/tkschumacher

1 Kommentar zu “Eintrittskarten mit Zugabe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *