Proteste Arabische Welt : „Wie sollte ich schon rebellieren?“

Hanadi Chawaf lebt als Künstlerin in Hamburg und tätowiert ihre Werke auch in ihrem Studio „Hanadis Garage“ in der Schanze. Foto: Mauricio Bustamante.

Das Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe zeigt in einer Ausstellung, wie Street-Art die Proteste der arabischen Welt seit 2011 begleitet. Ein Besuch mit der Hamburger Künstlerin Hanadi Chawaf.

Eines Morgens saß Hanadi Chawaf auf einer Bank in Winterhude und beobachtete, wie ihre Wut und ihre Trauer von einer Hauswand gekratzt wurden. Es kratzte die Besitzerin eines Luftballongeschäfts, an dessen Wand Chawaf eines ihrer Werke geklebt hatte: ein Junge, der seinen großen Kopf in seine kleinen Hände stützte, eine Träne floss aus seinem Auge. So saß er unter der Werbung für Luftballons.

Es war das Jahr 2014 und das Bild des Jungen ihr Blick auf ihre Heimat Syrien, auf die gewaltsame Niederschlagung der Proteste und die Gewalt, die sie jeden Tag in den Nachrichten sah.

„Wie sollte ich schon rebellieren?“, fragt die 40-Jährige heute. Was, ausgerechnet von ihr, eine bemerkenswerte Frage ist, weil man die Geschichte ihres Lebens selbst als eine der Rebellion erzählen könnte. Doch damals fühlte sie sich vor allem hilflos und seltsam schuldig: weil sie hier lebte, die grausamen Bilder sah, aber nicht mit den anderen demonstrieren konnte.

Sie wollte, dass die Welt – ihre Welt, in der sie nun lebte, Hamburg, Europa, der Westen – hinsah:

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wenn Sie diesen Artikel weiterlesen und Hinz&Kunzt unterstützen möchten, kaufen Sie das Magazin bei unseren 530 Verkäufer:innen in und um Hamburg. Für Auswärtige bieten wir auch ein Abo an.

Artikel aus der Ausgabe:

So schaffen wir die Obdachlosigkeit ab

Wie Finnland erfolgreich auf Housing First setzt und welchen Aktionsplan gegen Obdach- und Wohnungslosigkeit sich Bundesbauministerin Klara Geywitz für Deutschland vorstellt. Außerdem: 30 Jahre Rostock Lichtenhagen – Rückblick auf das Unfassbare.

Ausgabe ansehen
Autor:in
Anna-Elisa Jakob
Anna-Elisa Jakob
Ist 1997 geboren, hat Politikwissenschaften in München studiert und ist für den Master in Internationaler Kriminologie nach Hamburg gezogen. Schreibt für Hinz&Kunzt seit 2021.

Weitere Artikel zum Thema