Hamburger Wohlfühlmorgen : Wellness für alle

Gratis-Haarschnitt, Schlemmerfrühstück, Verwöhn-Massage: Caritas und Malteser Hilfsdienst laden zum achten „Hamburger Wohlfühlmorgen“ ein. Obdachlose und andere Menschen mit wenig Geld können sich hier nach Herzenslust verwöhnen lassen.

Bildschirmfoto 2013-10-24 um 10.52.43Der perfekte Start in den Tag: Ein opulentes Frühstück an einem liebevoll gedeckten Tisch, mit frischem Gebäck, Wurst, Obst und heißem Kaffe. Danach eine heiße Dusche. Körperpflege, die Seele baumeln lassen. Das ist das Mini-Wellnessprogramm, das sich viele Hamburger am Wochenende gerne gönnen. Für Menschen ohne eigene Wohnung ist das Luxus – aber nicht unmöglich. Zweimal im Jahr laden Hamburger Wohlfahrtsverbände Obdach- und Wohnungslose, Arme und alle, die sonst noch kommen mögen, zum Wohlfühlmorgen ein.

Den nächsten Wellnesstag für alle gibt es Ende Oktober – wie immer in der St.-Ansgar-Schule, wo sich am Samstag 80 Helfer bereit halten. Darunter 20 St.-Ansgar-Schüler und viele Wohlfühlprofis: Vom Friseur bis zur Ärztin. Alle bieten ihre Dienste ehrenamtlich an. Gefördert wird der Wohlfühlmorgen, den Caritas und Malteser zweimal im Jahr veranstalten und zu dem im März mehr als 400 Gäste kamen, vom Hamburger Spendenparlament. BEB

8. Hamburger Wohlfühlmorgen, Sa, 16.10, 10 – 13 Uhr, St.-Ansgar-Schule, Bürgerweide 33, www.wohlfuehlmorgen-hamburg.de

Video: So war´s beim letzten Mal

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0iX2JybGJzLWZsdWlkLXdpZHRoLXZpZGVvLXdyYXBwZXIiPjxpZnJhbWUgdGl0bGU9IldvaGxmw7xobG1vcmdlbiAzMS5Nw6RyeiAyMDEyIG1pdCBBY2FwZWxsYSBhdWbCtG0gVGVsbGVyIiB3aWR0aD0iMTAwMCIgaGVpZ2h0PSI1NjMiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvaUJxZW9zLVZkbjg/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT48L2Rpdj4=

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.