Tödlicher Unfall : Obdachloser wird vor Tiefgarage überfahren

Feuerwehrleute versuchen, das Leben des Obdachlosen zu retten. Foto: JOTO

Tragischer Unfall vor einer Tiefgarage in der Hamburger Innenstadt: Am frühen Dienstagmorgen ist ein Obdachloser überfahren worden, der in der Einfahrt übernachtet hatte.

Anzeige

Der Obdachlose hatte in der Tiefgarageneinfahrt am Rathausmarkt wohl Schutz vor der Kälte gesucht. Aus der Lüftungsanlage unter der Decke strömt warme Luft, oft schlafen Obdachlose in Schlafsäcken auf dem Bordstein am Rand. In der vergangenen Nacht hatte sich ein Mann jedoch direkt vor das geschlossene Rolltor gelegt, schildert ein Zeuge. Laut Polizei könnte er auch hinter dem Tor gelegen haben.

Das wurde ihm am frühen Dienstagmorgen wohl zum Verhängnis. Um 6.10 Uhr öffnet ein Autofahrer nach Polizeiangaben das Tor und fährt hinein. Dabei überfährt der 47-Jährige den bislang unbekannten Mann und schleift ihn bis in die Tiefgarage mit. Dann ruft er den Notruf.

Zunächst gelingt die Wiederbelebung

Als die Feuerwehr eintrifft, hat der Fahrer den Obdachlosen schon befreit. „Er hat mit dem Wagenheber das Fahrzeug aufgebockt und ihn darunter hervorgezogen“, sagt ein Sprecher zu Hinz&Kunzt. „Wir konnten direkt mit den medizinischen Maßnahmen beginnen.“

Zunächst sei es gelungen, den Mann wiederzubeleben. Daraufhin habe die Feuerwehr ihn nach St. Georg ins Krankenhaus gefahren. Dort stirbt er laut Polizei um 7.55 Uhr an seinen Verletzungen.

Auch den Autofahrer, der einen Schock erlitt, bringen Rettungskräfte ins Krankenhaus, wo er medizinisch versorgt und seelsorgerisch betreut wird. Die Polizei ermittelt nun die genauen Umstände des Unfalls.

Über den Autor
Benjamin Laufer
Schreiben, was schief läuft, damit es sich ändert: Benjamin Laufer arbeitet als Journalist in Hamburg hauptsächlich zu Sozial- und Innenpolitik.

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.