Neustadt : Obdachloser stirbt auf Parkbank

Wir sind traurig: Der Obdachlose Olaf S. ist in einer kalten Novembernacht auf einer Parkbank in der Neustadt verstorben. Weil er zu viel Alkohol getrunken hat, mutmaßt die Staatsanwaltschaft.

Anzeige

Knapp drei Grad war es kalt, als Olaf S. am 20. November auf einer Parkbank in der Neustadt verstarb. Anzeichen dafür, dass der Obdachlose erfroren sein könnte, gab es laut Polizei jedoch nicht. Weil es auch keine Hinweise auf ein Fremdverschulden gegeben habe, sei auf eine Obduktion verzichtet worden, sagt ein Polizeisprecher.

Über die Todesursache lässt sich deswegen nur spekulieren. „Mutmaßlich ist der Mann nach extremem Alkoholabusus verstorben“, sagt die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Nana Frombach. Kälte und Alkohol – eine gefährliche Mischung.

Wieso der 58-Jährige bei diesen eisigen Temperaturen unweit des Winternotprogramms für Obdachlose nachts draußen war, wissen wir nicht. Die Informationslage ist dünn, die Polizei will mit Verweis auf den Datenschutz keine Details nennen. „Nach den polizeilichen Ermittlungen hatte er keine Wohnung“, sagt Staatsanwältin Frombach nur.

Die Nachricht macht uns bei Hinz&Kunzt traurig. „Viele Menschen, die Platte machen, sind extrem krank“, sagt Hinz&Kunzt-Sozialarbeiter Stephan Karrenbauer. „Sie brauchen dringend Ruhe, Wärme und ein Zuhause.“

Über den Autor
Benjamin Laufer
Schreiben, was schief läuft, damit es sich ändert: Benjamin Laufer arbeitet als Journalist in Hamburg hauptsächlich zu Sozial- und Innenpolitik.

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.