Bezirk Mitte : Obdachlose erhalten auch weiterhin kostenlose Personalausweise 

Seit Mai 2021 erhalten mittellose Menschen ohne festen Wohnsitz vom Bezirksamt Mitte einen kostenlosen Personalausweis. Die Bezirksversammlung hat das Projekt nun verlängert. 

Seit Mai 2021 erhalten mittellose Menschen ohne festen Wohnsitz vom Bezirksamt Mitte einen kostenlosen Personalausweis. Die Bezirksversammlung hat das Projekt nun verlängert. 

Freitags informieren wir per Mail über die Nachrichten der Woche:

Abmeldung via Link in der Fußzeile der Mails. Infos zum Datenschutz.

Mehr als 1700 kostenlose Ausweispapiere hat das Bezirksamt Mitte zwischen Mai 2021 und Mai 2022 für Obdachlose und andere bedürftige Menschen ausgestellt. Aus Sicht des Bezirksamtes ist das Projekt eine Erfolgsgeschichte, die man gerne fortschreiben möchte. Am 23. Juni stimmte die Bezirksversammlung für die vom Amt vorgeschlagene Fortführung des Projekts: Bis Ende des Jahres oder bis die veranschlagten 35.000 Euro aufgebraucht sind. 

Als erstes Bezirksamt in Hamburg übernimmt die Verwaltung in Mitte seit Mai 2021 die Gebühren für die Beantragung eines Personalausweises für mittellose Menschen ohne festen Wohnsitz. „Die erste Zwischenauswertung ist vielversprechend. Mit wenig Geld können wir hier viel erreichen“, sagt Timo Fischer, Vorsitzender der FDP-Fraktion. Gemeinsam mit SPD und CDU hatten die Liberalen das Projekt im vergangenen Jahr auf den Weg gebracht. 

Das Projekt sollte ein Vorbild für den Senat sein, der ab kommendem Jahr für die Ausgabe von Ausweisen verantwortlich ist, findet Fischer. Weil die Hamburger Kundenzentren neu organisiert werden und ab dem 2023 nicht mehr in der Verantwortung der Bezirke liegen, will das Bezirksamt Mitte bis Ende des Jahres mit den künftig verantwortlichen klären, wie das Projekt langfristig weiterfinanziert werden kann. In die Auswertung sollen auch Fachleute aus der Obdach- und Wohnungslosenhilfe einbezogen werden. 

 

Autor:in
Lukas Gilbert
Lukas Gilbert
Studium der Politikwissenschaft in Hamburg und Leipzig. Seit 2019 bei Hinz&Kunzt. Zunächst als Volontär, seit September 2021 als Redakteur.

Weitere Artikel zum Thema