Jahreskalender 2022 : Freunde auf vier Pfoten

Zecke und Lady sind die treuen Begleiter von Hinz&Künztler Klaus. Foto: Dmitrij Leltschuk

Obdachlose haben oft niemanden an ihrer Seite – außer ihren Hund. Manche haben durch ihre Begleiter neuen Lebensmut gewonnen. Wir stellen einige Dream-Teams vor, die Sie auch in unserem Jahreskalender für 2022 wiederfinden können.

Freitags informieren wir per Mail über die Nachrichten der Woche:

Abmeldung via Link in der Fußzeile der Mails. Infos zum Datenschutz.

Wer ihr bester Freund ist? Viele Hinz&Kunzt-Verkäufer:innen müssen da nicht lange überlegen. Bei Zdeno ist es seine weiße Mischlingshündin Pinsel. „Ist Liebe“, sagt der 41-Jährige. „Sie ist mein Baby.“ Pinsel war erst zwei Wochen alt, als sie zu Zdeno kam. „Ich habe sie mit der Flasche aufgezogen.“ Zum Glück hatte der Hinz&Künztler viel Erfahrung. „Ich habe immer Hunde gehabt, auch als ich noch Platte gemacht habe.“ Inzwischen wohnt er bei seiner Freundin.

Auch Terriermix Jack ist von Geburt an bei seinem Herrchen Vasile. „Nicht für eine Million würde ich Jack verkaufen“, sagt Vasile, der Platte in der Hamburger Innenstadt macht. Sein riesiger Rucksack enthält neben dem Hab und Gut des Verkäufers auch die Hundeausstattung: Napf, Decke, Futter und den Impfausweis von Jack hat er immer dabei. Der Hund ist besser versorgt als Vasile selbst.

Einen Rucksack braucht Klaus eigentlich nicht mehr: Seit Mai hat der 49-Jährige endlich eine Wohnung. Zum ersten Mal in seinem Leben (siehe H&K 340). Trotzdem hat er ihn immer dabei, prall gefüllt mit Wasser, Spielzeug und Leckerli für Mopshündin Lady und Mischlingswelpe Zecke. Ohne die beiden geht Klaus nirgendwo hin. Schon immer hatte er Vierbeiner um sich, auch in den Jahren auf Platte.

Ein Leben ohne Hund ist auch für Gerrit undenkbar. „Hunde sind mir lieber als Menschen“, so der 46-Jährige. „Die fragen nicht, ob du arm oder reich bist.“ Huskyhündin Aryala war ein Jahr alt, als Gerrit sie übernommen hat. „Sie war ein Straßenhund aus ­Rumänien mit zwei gebrochenen ­Rippen“, erzählt der Hinz&Künztler, der sie aufgepäppelt hat. Seit fünf ­Jahren sind die beiden nun schon unzertrennlich.

„Wer weiß, ob ich ohne Paco noch da wäre?“, fragt sich Nils manchmal. Der 28-Jährige leidet unter starken Stimmungsschwankungen. Mit 18 ist er auf der Straße gelandet, erst seit Kurzem lebt er in einer eigenen Wohnung. „Lange Zeit hatte ich niemanden“, sagt Nils. Paco, der große braune Mischling, „hilft mir dabei, nicht zu verzweifeln.“

Jahreskalender 2022

Haben Ihnen die Fotos und die Geschichten gefallen? Dann mögen Sie bestimmt auch unseren Kalender. „Durch dick und dünn“ gibt es für 6,80 Euro auf Hamburgs Straßen und im Hinz&Kunzt-Shop. Davon gehen 3,40 Euro direkt an die Hinz&Kunzt-Verkäufer:innen.

Auch Spitzmix Rickie ist eine Art Lebensretterin – für Ferenc. „Ich würde sie nie hergeben.“ Der 43-jährige Ungar litt an schweren Depressionen. Rickie half ihm aus der Krise. „Nix mehr wollen sterben“, sagt er. Damit Rickie nicht Platte machen muss, hat Ferenc vor einigen Jahren sogar ein Schrottauto gekauft, um darin schlafen zu können. Aktuell haben die beiden zum Glück eine Unterkunft.

So geht es auch Patrick und Hündin Bonnie. Der 25-jährige ­Tscheche hat schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht. Viele ­Jahre lebte er in einem Heim. Bonnie ist erst seit wenigen Wochen bei ihm. Sie stammt aus einem kleinen Dorf und muss sich erst mal an die Stadt gewöhnen, glaubt Patrick. Aber eines steht für ihn so wie für seine Hinz&Kunzt-Kollegen jetzt schon fest: „Ein Hund ist ein guter Kamerad. Man kann ihm mehr vertrauen als den Menschen.“

Artikel aus der Heft-Ausgabe:
Autor:in
Sybille Arendt
Sybille Arendt
Sybille Arendt ist seit 1999 dabei - in der Öffentlichkeitsarbeit und der Redaktion.

Weitere Artikel zum Thema