Tod auf der Straße : Hinz&Künztler tot am Hauptbahnhof aufgefunden

Am Hamburger Hauptbahnhof hat ein Passant Hinz&Künztler Paul leblos in seinem Rollstuhl aufgefunden. Foto: BELA

Bereits Anfang April hat ein Passant den Hinz&Kunzt-Verkäufer Paul leblos am Hauptbahnhof aufgefunden. Trotz Reanimationsversuchen ist der 36-Jährige kurz darauf verstorben.

Freitags informieren wir per Mail über die Nachrichten der Woche:

Abmeldung via Link in der Fußzeile der Mails. Infos zum Datenschutz.

Bei fünf Grad und Regen ist Hinz&Künztler Paul in der Nacht auf den 6. April auf der Straße verstorben. Wie ein Polizeisprecher gegenüber Hinz&Kunzt mitteilte, hat ihn ein Passant um halb zwei Uhr morgens in der Nähe des Hauptbahnhofs leblos in seinem Rollstuhl vorgefunden. Der daraufhin verständigte Notarzt hatte Paul laut Polizei noch einmal reanimiert, kurz darauf ist der 36-Jährige jedoch verstorben.

Zur Todesursache des Hinz&Künztlers möchte die Staatsanwaltschaft aus datenschutzrechtlichen Gründen keine weitere Auskunft geben. Hinweise auf ein Fremdverschulden habe es aber nicht gegeben, das Verfahren sei deswegen eingestellt worden. Die Familie des Hinz&Künztlers ist laut Aussagen eines Polizeisprechers über seinen Tod informiert worden und hat sich um eine würdevolle Bestattung gekümmert.

Autor:in
Anna-Elisa Jakob
Anna-Elisa Jakob
Ist 1997 geboren, hat Politikwissenschaften in München studiert und ist für den Master in Internationaler Kriminologie nach Hamburg gezogen. Schreibt für Hinz&Kunzt seit 2021.

Weitere Artikel zum Thema