Altonale : Gemeinsam feiern ohne Abfall

Hinz&Künztler, Nachbarn, Kunstfreunde und viele Helfer laden ein zum Kulturfutter auf der Altonale. Foto: Mauricio Bustamante

Beim ersten Kulturfutter der Altonale essen und klönen Nachbarn, Freunde und Künstler gemeinsam an einer langen Tafel. Die Speisen stammen aus geretteten Lebensmitteln. Hinz&Kunzt unterstützt die Aktion.

Ein Drittel aller Lebensmittel landet laut World Wildlife Fund weltweit im Müll. 18 Millionen Tonnen sind das allein in Deutschland. Eine schockierende Zahl, findet auch Chris (auf dem Foto rechts). „Es tut mir weh, wenn Essen weggeworfen wird“, erzählt der Hinz&Künztler. „Ich hatte mal einen Imbiss und musste da häufig Übriggebliebenes entsorgen.“

Dabei ist feiern und genießen auch ohne Abfall möglich. Das jedenfalls möchte die Altonale mit ihrem „Kulturfutter“ ausprobieren. Gemeinsam mit dem Verein Foodsharing, der Hamburger Tafel, HausDrei und den Köchen von Die 2 Chefs bereiten Ehrenamt­liche am Sonntag, 2. Juni, in Altona eine gemeinsame Riesenmahlzeit aus geretteten Lebensmitteln zu. Koch Ilja Knabe ist gespannt: „Wir wissen nicht, was wir bekommen, das wird eine Herausforderung.“

„Wir wissen nicht, was wir bekommen, das wird eine Herausforderung.“– Ilja Knabe, Koch

Immerhin 500 Menschen sollen an der bunten Tafel Platz finden. Einer der Gastgeber ist Chris. „Ich freue mich drauf. Das erinnert mich an die KunztKüche.“ Die gab es 2018: Für 30 Tage hatte Hinz&Kunzt seinen Geburtstag mit einem Restaurant gefeiert. „Da waren allerdings immer nur 30 Leute und nicht 500“, erzählt Chris.

Damit beim Kulturfutter kein unnötiger Abfall entsteht, wird es richtiges Geschirr und Besteck geben. Getränke werden in Schraubgläsern serviert. Darin können die Gäste auch Reste mit nach Hause nehmen, ganz ohne Plastik benutzen zu müssen. Und ohne Kosten, denn das Essen ist umsonst.

So sind Sie dabei:

Das Schnippeln und Vorbereiten beginnt am Montag, 27. Mai. Auch für Dienstag und vor allem Mittwoch sind noch helfende Hände willkommen. Interessierte melden sich an oder kommen jeweils um 14 Uhr in den Park am Platz der Republik in Altona. Von dort aus bricht das Team zur Küche auf.

Helfen können Sie auch beim Auf- und Abbau der langen Tafel und der Essensausgabe am Sonntag, den 2. Juni. Es geht los um 17 Uhr am Platz der Republik. Das gemeinsame Futtern beginnt um 19 Uhr. Gern eigenes Geschirr, Tischdecke und Schraubglas mitbringen.

Fragen und Anmeldung für freiwillige Helfer unter kontakt@stamp-festival.de oder telefonisch unter 0172-4118171.

Über den Autor
Sybille Arendt
Sybille Arendt ist seit 1999 dabei - in der Öffentlichkeitsarbeit und der Redaktion.

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.