Metropolitaner 2020 : Auszeichnung für Hinz&Kunzt

Hinz&Kunzt-Geschäftsführer nahm in der Elbphilharmonie den Metropolitaner Award entgegen. Foto: Philip Erpenbeck

Wir sind Metropolitaner 2020! Der Preis der Metropolregion Hamburg wurde Hinz&Kunzt Dienstag Abend in der Elbphilharmonie verliehen.

Freitags informieren wir per Mail über die Nachrichten der Woche:

Abmeldung via Link in der Fußzeile der Mails. Infos zum Datenschutz.

Der Metropolitaner-Award 2020 geht an Hinz&Kunzt, der Verein Ankerland, der traumatisierte Kinder und Jugendliche unterstützt und Niels Schröder, Initiator und Chorleiter von „Der Norden Singt”. Mehr als 7000 Menschen hatten im Vorfeld an der Abstimmung beteiligt. Die Preise in den Kategorien „Unternehmen“ (Preisträger: Hinz&Kunzt), „Vereine“ und „Menschen aus der Region“ wurden von den Regierungschefs der vier norddeutschen Länder Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Niedersachsen bereits im zweiten Jahr in Folge verliehen.

„Der Verkauf von Deutschlands größtem Straßenmagazin trägt dazu bei, das soziale Klima in der Metropolregion zu verbessern sowie Berührungsängste und Vorurteile zwischen Arm und Reich abzubauen“, lobte in seiner Laudatio Niels Pirck von der Haspa. „Manche Verkäufer sind an ihren Standorten inzwischen so etwas wie ‚die gute Seele des Viertels‘. Die gemeinnützige GmbH hat zudem während der Coronapandemie echte Überlebenshilfe geleistet.“

„Manche Hinz&Kunzt-Verkäufer sind an ihren Standorten inzwischen so etwas wie ‚die gute Seele des Viertels‘.“– Niels Pirck, Haspa

Bereits seit den 1990er Jahren bemühen sich die vier norddeutschen Bundesländer im eine engere wirtschaftliche Kooperation und haben dafür die Metropolregion Hamburg aus der Taufe gehoben. Die einzelnen Länder behalten ihre hoheitlichen Rechte, es bestehen aber Kooperationsverträge und das gemeinsame Ziel, die Region stärker zu bewerben – beispielsweise mit dem Metropolitaner Award. Es handelt sich dabei um keinen Geldpreis, sondern lediglich um eine Auszeichnung.

„Es war schon ein tolles Gefühl, nach so vielen Monaten kultureller Abstinenz mal wieder einen festlichen Rahmen genießen und dann noch mit einem Preis gewürdigt zu werden“, sagt Sybille Arendt aus der Öffentlichkeitsarbeit von Hinz&Kunzt. Als Conférencier führte Künstler Michel Abdollahi gewohnt charmant und souverän durch den Abend und vergaß auch nicht, die anwesenden Landespolitiker*innen auf die notleidende Kulturszene hinzuweisen. Und Bürgermeisterin Katharina Fegebank lobte im Grußwort „Solidarität, Zusammenhalt und Verbundenheit“ in der Metropolregion, gerade in Coronazeiten. Damit können wir uns als Hinz&Kunzt auf jeden Fall identifizieren – und freuen uns über die Wertschätzung unserer Arbeit.

Zum Hintergrund: Die Metropolregion umfasst neben Hamburg insgesamt 20 weitere Landkreise und Städte in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern und zählt ähnlich viele Einwohner*innen wie das Ruhrgebiet, Deutschlands bekannteste Metropolregion – allerdings auf einer sechs Mal so großen Fläche.

Autor*in
Jonas Füllner
Jonas Füllner
Studium der Germanistik und Sozialwissenschaft an der Universität Hamburg. Seit 2013 bei Hinz&Kunzt - erst als Volontär und inzwischen als angestellter Redakteur.

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.