Köhlbrandbrückenlauf : Auf die Brücke, fertig, los!

Im Jahr 2030 soll die Köhlbrandbrücke abgerissen werden. Bis dahin kann man noch ein Mal jährlich drüberjoggen. Foto: Christoph Seemann

Schietwetter, aber egal: Tausende Hamburger haben auch in diesem Jahr ­wieder beim Köhlbrandbrückenlauf mitgemacht. Beim Joggen konnten sie obendrein Gutes für andere tun, denn wer wollte, hat auf der Strecke ein Spendentor passiert.

Anzeige

Es zu durchqueren bedeutete in diesem Jahr die automatische Einwilligung, zwei Euro an Hinz&Kunzt zu spenden. Rund 5500 Euro kamen so für das Projekt zusammen. Eine stolze Summe, die der Organisator des Laufs, die Marathon Hamburg Veranstaltungs GmbH, auf 6000 Euro aufstockte.

Warum Hinz&Kunzt? „Wir sind Hamburger“, sagt Jessica Hardtmann. Da habe das Straßenmagazin nahegelegen. Zwar gäbe es viele tolle Projekte, aber „wir wollen den Betrag lieber ­gezielt einsetzen und nicht in mehrere kleine Teile stückeln.“

Für den sportlichen Einsatz bedanken wir uns sehr herzlich.

Unsere Spendenchefin Gabriele Koch nimmt den Scheck von Jessica Hardtmann, Senior Director Events bei der Marathon Hamburg Veranstaltung GmbH, entgegen. Foto: BELA
Über den Autor

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.