Staatsanwaltschaft : Anklage nach Überfall auf Obdachlosen

Der junge Obdachlose Niculaie L. ein paar Tage nach dem brutalen Angriff im Krankenhaus Wandsbek.

Der Überfall auf den Obdachlosen Niculaie L. vor einem Supermarkt in Rahlstedt hat Folgen für den mutmaßlichen Täter: Die Hamburger Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen einen Mann erhoben, der den Bettler schwer verletzt haben soll.

Anzeige

Circa 1,85 Meter groß, höchstens 30 Jahre alt, kräftig und muskulös, Glatze: Die Personenbeschreibung von Niculaie L. war recht genau. So genau, dass der Obdachlose den Mann, der ihn im September ins Krankenhaus geprügelt hatte, später auf einem Foto wiedererkannte. Auch eine Zeugin identifizierte den mutmaßlichen Täter auf dem Bild, das die Polizei ihnen vorgelegt hatte. Inzwischen hat die Staatsanwaltschaft Hamburg Anklage gegen den Mann erhoben. Im kommenden Jahr wird er sich vor Gericht verantworten müssen. Ein genauer Termin steht bislang aber noch nicht fest.

Der Verdächtige soll dem Bettler Niculaie zunächst aus dem Nichts heraus seinen Spendenbecher und eine Tüte mit Diabetikerbesteck entwedet und die Gegenstände in einen Mülleimer geworfen haben. Als der 19-jährige seine Sachen wieder herausfischen wollte, soll der Mann mehrmals auf ihn eingetreten haben. „Ich bin auf dem Asphalt gelandet. Ich hatte unglaubliche Schmerzen“, sagte er anschließend zu Hinz&Kunzt. Die Ärzte im Krankenhaus stellten bei einer Notoperation einen doppelte Fraktur des rechten Schienbeins und diverse Prellungen fest.

Über den Autor
Benjamin Laufer
Schreiben, was schief läuft, damit es sich ändert: Benjamin Laufer arbeitet als Journalist in Hamburg hauptsächlich zu Sozial- und Innenpolitik.

1 Kommentar zu “Anklage nach Überfall auf Obdachlosen

  1. Das ist auch gut so, wo kommen wir denn hin, wenn hier jeder machen kann, wo drauf er gerade Lust hat. Ob er dann dies verarbeiten kann, ist dann wohl eine andere Geschichte. Ich habe so etwas auch mit einer Anklage verarbeiten können, ob wohl die Angeklagten die Chance hatten, sich bei mir zu endschuldigen. Weiter hin bakam ich die Chance ein Täter-Obferausgleich zu machen, habe ich aber nicht, das hatte schon seine Gründe. Deshalb hoffe ich, das er das ganze gut hin bekommt, und wünsche ihm alles gute da für !!

    Erich Heeder – Stadtteilkünstler – HINZ&KUNZT VERKÄUFER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.