Weltberühmter Kater

Bob, der Streuner ist tot

Traurige Nachrichten aus Großbritannien. Bob, der Streuner, weltberühmter Wegbegleiter des ehemaligen Obdachlosen James Bowen, ist tot. Das haben James Bowen und sein Verlag am Dienstag bekanntgegeben. Noch im vergangenen Jahr waren die beiden zu Besuch bei Hinz&Kunzt.

Hinz&Kunzt-Ausgabe 287

Bob, der Streuner

Liebe Leserinnen und Leser,

wir hatten einen merkwürdigen Monat. Ein bisschen wie Achterbahnfahren: Wir sind fast euphorisch von unserer Romreise wiedergekommen. Danach hat sich viel getan. Dann verdichteten sich Gerüchte, dass Rumänen aus dem Winternotprogramm gedrängt werden, mitten in der kalten Jahreszeit. Große Verunsicherung bei den Rumänen und uns.

Dann wieder eine tolle Aktion: Am 19. Januar startet Hamburgs erste Traumgalerie. Und der Erlös geht an uns. Auftakt sind Träume von Hinz&Künztlern, gemalt von Künstlern. Die Idee zur Traumgalerie hat Lars Meier, Chef der Agentur Gute Leude Fabrik, aus New York mitgebracht: Ein Bettenhersteller hatte Bilder von Obdachlosen- Träumen in einem Pop-up-Store ausgestellt und die Bilder zugunsten eines sozialen Projektes verkauft. Meier rief sofort bei uns an. „Ich will die Idee sofort in Hamburg umsetzen – für euch“, sagte er. Inzwischen hat er sogar zwei ideale Sponsoren gefunden: den Kaltenkirchener Bettenhersteller Richard Behr & Co. und die Rindermarkthalle St. Pauli.

Ihr Hinz&Kunzt-Team

In dieser Ausgabe:

James Bowen

„Mit Bob ist Weihnachten wundervoll“

Als James Bowen noch drogensüchtig und obdachlos war, hat er sich Weihnachten oft einsam gefühlt. Mit Musik und dem Verkauf des Straßenmagazins „The Big Issue“ hielt er sich damals leidlich über Wasser. Alles änderte sich, als er Kater Bob traf: einen Streuner wie er selbst. Wir haben James in London angerufen. Bob lag derweil neben ihm auf der Couch.

Aus dem Archiv

Das Märchen von James und Bob

Ein ehemals obdachloser Drogenabhängiger rettet einen verwundeten Kater – und von da an ist nichts mehr, wie es mal war. Der Mann wird zum Bestsellerautor und der Kater zum Medienstar. Klingt unglaublich, ist aber eine wahre Geschichte, die Hinz&Kunzt-Leserin Annette Poerschke tief berührt.