Sänger verstorben : Abschied von Roger Cicero

Die Nachricht vom Tod von Roger Cicero (45) macht uns sehr traurig und betroffen. Der Sänger hat Hinz&Kunzt regelmäßig unterstützt. 2011 spielte er sein erstes Straßenkonzert überhaupt und sammelte fleißig Spenden für uns. Wir veröffentlichen den Artikel von damals hier nochmals.

Roger Cicero: Kann nicht nur singen, sondern auch Spenden sammeln
Roger Cicero: Kann nicht nur gut singen, sondern auch gut Spenden sammeln.

(ursprünglich veröffentlicht im Dezember 2011 auf hinzundkunzt.de)

„Immer schön die Scheine“, sagt Roger Cicero und geht mit der Spendendose schnurstracks auf die Passanten an der Mönckebergstraße zu. Viele halten an. Gucken irritiert: Roger Cicero? Hier neben Glühweinständen in der Fußgängerzone? Der Mann spielt seinen swingenden Pop-Songs sonst vor Tausenden in Arenen. Heute aber hat er sich mit einem kleinen Verstärker und seinem Gitarristen Ulrich Rode auf dem Gehweg postiert. Ein paar „Mhhh-La-La-Li-La-Laas“ zum Aufwärmen, den Schal noch mal zurechtgerückt, dann geht es los: Mit „Alles kommt zurück“ beginnt Roger Ciceros Straßenkonzert für Hinz&Kunzt.

Es ist das erste seines Lebens. Die Idee, für Hinz&Kunzt aktiv zu werden, kam Cicero nach einem Interview mit uns, in dem er über seinen Vater, den berühmten Pianisten Eugen Cicero, spricht. Er wollte spontan etwas tun. An Hinz&Kunzt überzeugt Cicero, „dass es Hilfe zur Selbsthilfe ist. Das ist das sinnvollste, was man tun kann.“

Mittlerweile reihen sich rund 150 Schaulustige um den Sänger. Das Equipment mag klein sein, die Gesten Ciceros sind es nicht. Pärchen halten Handykameras in die Höhe, ein Frau mit Kleindkind auf dem Arm tänzelt gedankenverloren auf dem Gehweg. „Das wird mir meine Mutter nie glauben, dass ich den hier gesehen habe“, sagt eine junge Frau und strahlt. Respektvoll fällt das Urteil eines Herrn in beiger Allwetterjacke aus: „Die Musik war ja bisher nicht so meine, aber die Aktion für Hinz&Kunzt finde ich super.“

Hinz&Künztler Klaus, Roger Cicero und Gitarrist Ulrich Rode beim Straßenkonzert

Nach drei Songs und einer Zugabe ist Schluss. Großer Applaus. „Ich hatte ja Befürchtungen, dass das eventuell schwierig wird“, sagt ein entspannter Cicero nach dem Straßenkonzert. „Aber das war eine super Erfahrung.“ Und wir finden super, dass Roger Cicero insgesamt 235,80 Euro gesammelt hat. Sein Gitarrist und er haben den Betrag nochmal um 100 Euro aufgestockt, so dass wir uns über eine Spende von 335,80 Euro freuen können. Vielen Dank an Roger, Ulrich, ihr Team, die netten Helfer von Deerberg und an alle Spender!

Text: Simone Deckner
Fotos: Daniel Cramer (Porträt), Simone Deckner

Porträt Roger Cicero
Roger Cicero unterstützt Charitone

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.