Adventskalender : 20. Dezember: Deelböge 5-7

Für einige „Flüchtlinge geht es laut Sozialbehörde bald ins feine Eppendorf“, meldete noch im Frühjahr die Mopo. „Dort soll zwischen Deelböge und Salomon-Heine-Weg eine neue Unterbringung entstehen.“

Deelboege

Ausreichend Platz wäre vorhanden: Neben einem seit mindestens drei Jahren leer stehenden Bürogebäude hinter der Deelbögebrücke befindet sich eine große Brachfläche. 2009 gab es bereits einen Architektur-Wettbewerb um das Areal. Der damalige Siegerentwurf sah Bürohäuser und ein Hotel über 18 Stockwerke vor. Die Pläne wurden bislang nicht umgesetzt.

Eine Nutzung des Leerstands Deelböge 5-7 als Flüchtlingsunterkunft – wie von der Sozialbehörde vorgeschlagen – hätte somit Sinn ergeben. Doch im Sommer gab die Sozialbehörde bekannt, dass „der Eigentümer die Fläche überraschend an einen Anbieter für eine gewerbliche Nutzung vergeben hat“. Passiert ist seitdem aber nichts. Das Gebäude wird bis heute nicht genutzt.

Text und Foto: Jonas Füllner

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.