Zauberraschung : Geschenke für den Papstbesuch

70 Schlüsselanhänger erhalten die Obdachlosen vor ihrem Papstbesuch von „Zauberraschung - Wir (ver-)schenken Lächeln“. Foto: Benjamin Laufer

Papst Franziskus hat Obdachlose aus ganz Europas zu sich eingeladen. Für die Teilnehmer aus Hamburg gibt es jetzt noch eine Überraschung für die Reise.

Freitags informieren wir per Mail über die Nachrichten der Woche:

Abmeldung via Link in der Fußzeile der Mails. Infos zum Datenschutz.

Bald ist es soweit: 70 Wohnungslose aus Hamburg fliegen am 10. November nach Rom, um dort den Papst zu treffen. Unter ihnen werden auch zahlreiche Hinz&Künztler sein. Sie fliegen gemeinsam mit Wohnungslosen aus ganz Europa.

Für die Hamburger Reisegruppe hat das Projekt Zauberraschung – Wir (ver-)schenken Lächeln 70 Kosmetiktaschen genäht und jeweils einen selbst gemachten Schlüsselanhänger dazugepackt.

Der Verein hat sich gegründet, um Menschen im Hospiz, Waisen, Obdachlosen und anderen kleine Freuden zu bereiten. Die jetzt genähten Taschen waren der Start des neuen Projekts.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0iX2JybGJzLWZsdWlkLXdpZHRoLXZpZGVvLXdyYXBwZXIiPjxpZnJhbWUgdGl0bGU9IkRhcnVtIHdvbGxlbiA3NiBIYW1idXJnZXIgV29obnVuZ3Nsb3NlIHp1bSBQYXBzdCByZWlzZW4iIHdpZHRoPSIxMDAwIiBoZWlnaHQ9IjU2MyIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9nN1dndElzSHhzYz9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPjwvZGl2Pg==
Wohnungslose pilgern
Vorfreude auf den Papstbesuch
76 Wohnungslose aus Hamburg pilgern im November nach Rom – und treffen dort Papst Franziskus. Die Vorbereitungen für die Reise laufen auf Hochtouren. Und die Vorfreude unter den Teilnehmern ist riesig. 
Autor*in
Jonas Füllner
Jonas Füllner
Studium der Germanistik und Sozialwissenschaft an der Universität Hamburg. Seit 2013 bei Hinz&Kunzt - erst als Volontär und inzwischen als angestellter Redakteur.

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.