Braten und Geschenke : Weihnachten für Alle!

Auch wer wenig Geld hat, obdachlos oder einfach nur einsam ist, kann in Hamburg ein schönes Weihnachtsfest feiern. Sogar inklusive Gechenken vom Weihnachtsmann! Wir haben die unterschiedlichen Angebote zusammengefasst.

weihnachtsmann_flickr_Rushr2k
Um ein schönes Weihnachtsfest zu feiern, braucht man nicht viel Geld.

Wer Weihnachten nicht in einem warmen Zuhause feiern kann, fühlt sich oft besonders einsam. Das hat uns nicht nur der ehemalige Obdachlose James Bowen aus London erzählt. Auch ohne ein deftiges Festessen und Geschenke ist Weihnachten nur halb so schön. Zum Glück kann in Hamburg jeder das Fest der Liebe in Gemeinschaft feiern, Braten essen und sich Beschenken lassen – auch ohne gefüllten Geldbeutel. Ein Überblick über die Angebote für Obdachlose und Arme:

Am 24. Dezember kommt der Weihnachtsmann nach Altona. Schon um 9 Uhr morgens verteilt er in der Tagesaufenthaltsstätte „Mahlzeit“ Geschenke an Obdachlose. Danach bieten die Helferinnen und Helfer ihren Gästen bis 13 Uhr ein Buffet an. „Bei uns ist jeder Willkommen, der bedürftig ist“, sagt Marion Sachs von der Mahlzeit. Auch am 25. und 26. Dezember: Dann findet vormittags zum Buffet ein Gottesdienst in der Einrichtung in der Billrothstraße 79 statt.

Familien mit Kindern spendiert Schweinske in Wilhelmsburg an Heiligabend ein festliches Mittagessen. Bis zu 300 Gäste können wählen zwischen Entenkeule oder Schweinebraten mit Rotkohl und Knödeln, Schweineschnitzel mit Bratensauce und Kroketten, Hähnchenkeule mit Orangensauce und Kartoffeln sowie weiteren Gerichten. Der Haken: Die Plätze sind schon fast ausgebucht. Deshalb bittet Schweinske um telefonische Reservierung unter 040-23936965.

Ein kostenloses Weihnachtsessen für Obdachlose, Hilfsbedürftige und deren Kinder gibt es am 24. Dezember auch im Hofbräu Wirtshaus am Speersort 1 in der City. Zusätzlich zu den Schweinebraten, Knödeln und Rotkohl spendiert der ehemalige St.-Pauli-Torwart Benedikt Pliquett zusammen mit dem Versicherungsmakler Bodo Kottkein diesem Jahr auch Gänsebraten – für die muslimischen Gäste. Beginn ist um 12 Uhr.

Am Abend lädt dann die Gemeinde St. Petri zu einem Festessen in die Petrikirche ein. Die Feier ist offen für alle, die gerne mit anderen gemeinsam Weihnachten feiern möchten. Beginn ist um 18.30 Uhr.

So wirbt Benedikt Pliquett auf Facebook für seine Veranstaltung im Hofbräu Wirtshaus:

Text: Benjamin Laufer
Foto: flickr/Rusher2k (CC BY-SA 2.0)

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.