Unfall in U-Bahn-Station : Trauer um Andrzej

Wir trauern um einen unserer Verkäufer: Andrzej ist am Samstagabend in Winterhude von einer U-Bahn überfahren worden, nachdem er ins Gleisbett gestürzt war. Vorher war er noch bei Hinz&Kunzt gewesen, um sich neue Zeitungen zu holen. 

u-lattenkamp-klausfriese_CCBYSA20
Hier am U-Bahnhof Lattenkamp stürzte der Hinz&Künztler aufs Gleis.

Es war ein grausamer Tod: Andrjez stürzte am Samstagabend vom Bahnsteig des U-Bahnhofes Lattenkamp in Winterhude auf die Gleise. Obwohl der 60-Jährige ein gutes Stück von der Bahnsteigkante weg stand, fiel er rückwärts ins Gleisbett. Wohl aufgrund einer Erkrankung, vermutet die Polizei. Zeugen schildern, er habe noch versucht, sich wieder aufzurichten. Doch dann fuhr die Bahn der Linie 1 ein und erfasste den Mann tödlich.

Noch am Nachmittag war er im Vertrieb von Hinz&Kunzt gewesen, um Zeitungen abzuholen. Denn Andrzej verkaufte seit dem vergangenen November unsere Zeitung. Meistens stand er vor dem Penny-Supermarkt in der Fuhlsbütteler Straße. Nachdem er einige Zeit krankheitsbedingt aussetzte, kam er Ende vergangener Woche wieder zu uns. Eigentlich habe er gesund gewirkt, sagt Vertriebsmitarbeiterin Meike Lehmann. Sie teilte ihm einen Verkaufsplatz am Schlump zu.

Viel mehr wissen wir nicht über Andrzej. Leider hatten wir keine Zeit, ihn richtig kennen zu lernen. Unsere Gedanken sind jetzt bei seinen Freunden und Angehörigen.

Text: Benjamin Laufer
Foto: Klaus Friese (CC BY-SA 2.0)

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.