Kennedybrücke : Toter in der Alster war ein rumänischer Obdachloser

Bei dem jungen Mann, der am Wochenende in die Alster sprang und starb, handelt es sich um einen rumänischen Obdachlosen. Offensichtlich suchte er im Wasser Abkühlung vor der Hitze und verlor das Bewusstsein.

IMG_20150707_173156
Gleich neben der Kennedybrücke starb der obdachlose Rumäne in der Alster.

Am Wochenende sprang ein junger Mann in die Alster und starb. Es handelt sich um einen rumänischen Obdachlosen. Der 31-jährige Cristian grillte mit einem Freund an der Kennedybrücke. Bei Rekord-Temperaturen suchten die beiden Männer offensichtlich Abkühlung. Cristian sprang ins Wasser, dem Freund war es zu kalt, er blieb am Ufer.

Offensichtlich verlor Cristian das Bewusstsein. Zwar waren relativ schnell Rettungskräfte vor Ort und konnten ihn wiederbeleben, aber der Rumäne starb anschließend im Krankenhaus. Die genaue Todesursache ist laut Polizei unklar. Unklar ist auch, ob die Staatsanwaltschaft eine Obduktion anordnen wird.

1 Kommentar zu “Toter in der Alster war ein rumänischer Obdachloser

  1. Tragischer Unfall kann ich hier nur schreiben, sehr tragisch. Besonders, wenn einer das mit ansieht !! Da frage ich mich, wie man auf so eine Idee kommt, von der Brücke zu springen, was wollte er beweisen ?? Da bei ist doch das für ihn ein unbekanntes Gewässer, das Ufer hätte doch auch gereicht ?? Die Leidtragenden sind immer die Hinterbliebenen, für die anderen, ist es nur eine Meldung in den Medien !! Möge der Verstorbene das bekommen, was jedem zu steht, eine anständige Beerdigung !!
    In diesem nach denklichen Sinn, E. Heeder – HINZ&KUNZT VERKÄUFER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.