Ahrensburg

Wohnungslose bei Feuer in Unterkunft verletzt

Bei einem Feuer in einer Unterkunft für Wohnungslose und Flüchtlinge sind am Sonntag in Ahrensburg bei Hamburg zwei ehemalige Obdachlose verletzt worden. Die Brandursache ist noch unklar.

·
Ein Jahr Harburg Huus

„Die Gäste sind hier das Wichtigste“

Seit einem Jahr gibt es im Süden Hamburgs einen Zufluchtsort für Obdachlose: das Harburg-Huus des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). Rund 4000 Übernachtungen im ersten Jahr zeigen: Die Einrichtung wird dringend gebraucht.

·
Öffentliche Unterbringung

Mehr Plätze für Wohnungslose, aber …

Mit deutlicher Verspätung hat die Stadt ihr Ziel erreicht, mehr Plätze in städtischen Unterkünften bereit zu stellen: 4926 Wohnungslose – Flüchtlinge nicht eingerechnet – hatten Ende September ein Bett in einer Unterkunft. Doch Obdachlose profitieren nur in geringem Maß davon.

·
Obdachlose und Flüchtlinge

Gebühren in den Unterkünften steigen

Der Senat hat die Gebühren für die öffentlich-rechtliche Unterbringung zum neuen Jahr deutlich angehoben. Dadurch kommt künftig der Bund für die steigenden Kosten bei der Unterbringung von Obdachlosen und Geflüchteten in Hamburg auf.

·
Bergedorf

Mord unter Wohnungslosen?

In einer Bergedorfer Wohnungslosenunterkunft ist laut Polizei ein Mord geschehen. Unter anderem eine 37-jährige Wohnungslose und ihre 15-jährige Tochter sollen eine 65-jährige Unterkunftsbewohnerin umgebracht haben.

·
Sophienterrasse

Vorläufiger Baustopp für Flüchtlingsheim

Das Verwaltungsgericht Hamburg hat einen vorläufigen Baustopp für die geplante Flüchtlingsunterkunft an der Sophienterrasse verhängt. Der geltende Bebauungsplan erlaube eine Anlage im geplanten Umfang nicht. Das Bezirksamt kündigte Beschwerde an.