Adventsaktion : Staatsoper sammelt 8238 Euro für Hinz&Kunzt

Das Publikum im Staatsoper-Foyer hat für Hinz&Kunzt gespendet. Dankeschön! Foto: Staatsoper

Advent im Foyer der Hamburger Staatsoper: An 23 Tagen haben Künstler das Publikum mit Darbietungen überrascht und um Spenden für Hinz&Kunzt gebeten. So kamen mehr als 8000 Euro zusammen.

Vom Balletdirektor und Chefchoreografen des Hamburg Ballett ein Märchen vorgelesen zu bekommen, diese Gelegenheit bietet sich nicht alle Tage. Im vergangenen Dezember hatten die Hamburger diese Chance: John Neumeier las im Foyer der Staatsoper vor begeistertem Publikum aus Oscar Wildes „Der glückliche Prinz“.

Das Besondere: Die Gäste wussten gar nicht, was sie erwartet. Denn die Lesung war Teil des Adventskalenders, den die Staatsoper jedes Jahr vom 1. bis 23. Dezember veranstaltet. Protagonisten aus Oper, Ballett und Orchester, altbekannte Hamburger und neue Gesichter überraschen da das Publikum alltäglich mit einem adventlichen Kurzprogramm im Eingangsfoyer der Staatsoper.

Hinz&Kunzt-Spendenmarketingleiterin Gabriele Koch zusammen mit Staatsoper-Intendant Georges Delnon. Foto: BELA

Anschließend werden die Gäste um eine Spende gebeten, und im vergangenen Jahr gingen sie an Hinz&Kunzt. Das Publikum folgte der Bitte gerne: Intendant Georges Delnon hat inzwischen bei einem Besuch des Straßenmagazins 8238,38 Euro überbracht.

Damit profitieren letztendlich unsere Verkäuferinnen und Verkäufer von dieser schönen Tradition. Eine Gemeinschaftsspende mit so vielen besonderen Momenten – sie wirkt nach bei Hinz&Kunzt und sicher auch bei den Besuchern.

Über den Autor
Avatar
Gabriele Koch
Gabriele Koch ist bei Hinz&Kunzt zuständig für das Spendenmarketing.

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.