Shoppen und spenden

Julia Bauer kennt Hinz&Kunzt „schon ewig“ – seit drei Jahren ist sie nun auch im Freundeskreis. Foto: Lena Maja Wöhler.

Online einkaufen und gleichzeitig für soziale Projekte spenden? Hinz&Kunzt-Freundeskreismitglied Julia Bauer macht es möglich: mit ihrem Portal smileshopping.de

Anzeige

Eigentlich ist Annemarie Dose schuld. Mit der Gründerin der Hamburger Tafel war Julia Bauer (38) gut befreundet, fuhr ehrenamtlich auf Touren der Tafel mit, teilte Lebensmittel aus. Bauer: „Ami hat immer zu mir gesagt: ‚Wir müssten mal was erfinden, was von alleine Geld bringt.‘“

Irgendwann machte es klick bei der PR- und Marketingexpertin: Einkaufen tun die Leute doch immer. Was wäre, wenn man bei jedem Online-Einkauf automatisch und ohne zusätzliche Kosten etwas spenden könnte?Die Idee für ihre Onlinepräsenz smileshopping.de war geboren.

Über drei Ecken fand Bauer einen Programmierer, der die Website für einen Bruchteil des normalen Honorars baute. 2014 ging es los. Heute kann man in mehr als 100 Shops online einkaufen. Es sind große Namen dabei wie Ikea oder Media Markt. Tierfreunde werden ebenso fündig wie Leseratten, auch Kleidung kann man bestellen.

Ich kenne Hinz&Kunzt schon ewig– Julia Bauer

Das Besondere: Bei jedem Einkauf spendet man gleichzeitig zwischen 5 Prozent (Minimum) und 20 Prozent vom Einkaufswert. „Es soll ja auch was dabei rumkommen“, so Bauer. Kunden können sich zwischen zehn sozialen Projekten entscheiden. Neben der Hamburger Tafel sind etwa die Michael-Stich-Stiftung und der Verein Vita dabei, der Assistenzhunde für Behinderte ausbildet – und: Hinz&Kunzt.

Schon mehr als 1500 Euro gesammelt

Bauer nimmt nur Projekte auf, die sie kennt und gut findet: „Auf der Mönckebergstraße möchte man ja auch selbst entscheiden: Hier schmeiße ich was in den Becher und hier nicht.“ Für Hinz&Kunzt sind seit dem Start schon mehr als 1500 Euro zusammengekommen. „Das freut mich, denn ich kenne Hinz&Kunzt schon ewig, kaufe immer bei meinem Stammverkäufer an der Hallerstraße“, sagt Bauer, die seit drei Jahren auch im Freundeskreis von Hinz&Kunzt ist.

Was ist denn gerade der Renner in ihrem Shop? „Büromaterialien“, sagt Bauer wie aus der Pistole geschossen. Kein Zufall, die Marketingfachfrau akquiriert persönlich bei klein- und mittelständischen Unternehmen. „Die brauchen ihr Büromaterial jeden Monat. Da wird regelmäßig bestellt“, sagt sie.

Und was kauft sie selbst am liebsten online? Julia Bauer lacht. „Ich bin da echt eine untypische Frau, weil ich eher ein Shopping-Muffel bin. Aber Pferdefutter kaufe ich immer online.

Über den Autor
Simone Deckner
Simone Deckner ist freie Journalistin mit den Schwerpunkten Kultur, Gesellschaft und Soziales. Seit 2011 arbeitet sie bei Hinz&Kunzt: sowohl online als auch fürs Heft.

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.