Nobistor : Serienräuber bleibt in Haft

Die Polizei konnte vergangenen Donnerstag den wohnungslosen Mann festnehmen, der zuvor in Altona und St. Pauli mindestens drei Frauen in ihren Autos überfiel. Er sitzt in Untersuchungshaft und wartet auf die endgültige Anklageerhebung.

Anfang August hatte der wohnungslose Mann innerhalb weniger Tage drei Frauen in ihren Autos mit einem Messer bedroht und dabei Geld erbeutet. Die Polizei konnte den 29-Jährigen am Donnerstag mit einem Fährtenhund aufspüren. Auf der Parkfläche am Nobistor hatte er sein Zelt aufgebaut.

„Der kann noch nicht lange hier gewesen sein“, sagt Hinz&Künztler Gerd, der nebenan in der Krankenstube der Alimaus ehrenamtlich mitarbeitet. „Ich kannte ihn auf alle Fälle nicht.“ Auch das Abendblatt geht davon aus, dass der Täter neu in der Stadt war. Ihm wird offenbar eine Straftat zulasten gelegt, die er noch Ende Juli in Flensburg verübt haben soll. Dort soll er nach Abendblatt-Informationen offiziell gemeldet sein.

In seinem Zelt fanden die Beamten nach Angaben des Abendblatts Beweismaterial. Darunter auch ein Messer, das er vermutlich bei den Überfällen benutzt hatte. Laut Staatsanwaltschaft hat der Mann die gegen ihn erhobenen Vorwürfe eingeräumt. Er sitzt in Untersuchungshaft und wartet dort auf die Anklageerhebung.

Text und Foto: Jonas Füllner

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.