Benefizsong : Nighthawks rufen zu Spenden auf

Mit ihrem Song "Sleep" wollen die "Nighthawks" auf die Situation von armen und Obdachlosen Menschen aufmerksam machen. Screenshot: Youtube.

Mit ihrem Song „Sleep“ will die Kölner  Band „Nighthawks“ auf die Situation von Obdachlosen aufmerksam machen – und Spenden sammeln.

Freitags informieren wir per Mail über die Nachrichten der Woche:

Abmeldung via Link in der Fußzeile der Mails. Infos zum Datenschutz.

Mit ihrem Benefizsong wollen die Nighthawks darauf aufmerksam machen, dass arme und obdachlose Menschen insbesondere in der Coronazeit in Not sind und oft vergessen werden. Ihr eindringlicher Appell: Unterstützt die Obdachlosen vor Ort durch den Kauf der jeweiligen Straßenmagazine. Auch die Einnahmen aus ihrem Song sollen an Straßenmagazine in Deutschland gehen.

Die Jazz-Rock Band setzt seit mittlerweile über 20 Jahren immer wieder neue Akzente und hat einen eigenständigen Instrumentalsound entwickelt. Den Musiker*innen ist es ein Anliegen, mit ihren kreativen Mitteln etwas gegen Armut beizutragen. Das Video zum Song, den sie gemeinsam mit ihrem Hamburger Label Herzog Records produziert haben, gibt es hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0iX2JybGJzLWZsdWlkLXdpZHRoLXZpZGVvLXdyYXBwZXIiPjxpZnJhbWUgdGl0bGU9Ik5pZ2h0aGF3a3MgLSBTbGVlcCAob2ZmaWNpYWwgdmlkZW8pIiB3aWR0aD0iMTAwMCIgaGVpZ2h0PSI1NjMiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvU1AwWXhhZUtaOEU/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPjwvZGl2Pg==

 

Autor*in
Lukas Gilbert
Lukas Gilbert
Studium der Politikwissenschaft in Hamburg und Leipzig. Seit September 2019 Volontär in der Hinz&Kunzt-Redaktion.

Diskutieren Sie mit uns!

Wenn Sie mit uns diskutieren wollen, besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite oder schicken Sie uns einen Leserbrief an redaktion@hinzundkunzt.de.