Gedenken an NS-Opfer : Künstler verlegt 6000. Stolperstein in Hamburg

Künstler und Stolperstein-Initiator Gunter Demnig bei der Verlegung eines Gedenksteins. Foto: picture alliance/dpa | Jonas Walzberg

Seit 2002 erinnern in Hamburg Stolpersteine an Opfer des Nationalsozialismus. Heute wird der 6000. Gedenkstein von Künstler Gunter Demnig verlegt.

Freitags informieren wir per Mail über die Nachrichten der Woche:

Abmeldung via Link in der Fußzeile der Mails. Infos zum Datenschutz.

Von heute an erinnert auf St. Pauli eine in den Boden eingelassene Messingplatte an 13 chinesische Opfer der Naziherrschaft. Das zehn mal zehn Zentimeter große Gedenkzeichen an der Ecke Schmuckstraße/Talstraße ist der 6000. Stolperstein in Hamburg. Die Gedenksteine erinnern seit 2002 an Menschen, die von den Nationalsozialisten ermordet wurden.

Laut St. Pauli-Archiv führte die Gestapo am 13. Mai 1944 im Hamburger Chinesenviertel auf St. Pauli die sogenannte Chinesenaktion durch. 129 Menschen wurden inhaftiert, mindestens 17 starben an den Folgen von Misshandlungen und Zwangsarbeit.

Autor:in
Ulrich Jonas
Ulrich Jonas
Freier Journalist und Hinz&Kunzt-Autor aus Leidenschaft, schreibt seit vielen Jahren über Armutslöhne, Ausbeuter und Ideen für eine solidarische Gesellschaft.

Weitere Artikel zum Thema