Hoffnungskalender : Hoffentlich frohe Weihnachten!

Hinz&Künztler Niels musste erst googeln, was Hoffnung genau bedeutet. Aber selbst er schöpft Hoffnung – aus seinem treuen Begleiter Paco. Foto: Mauricio Bustamante

Was macht Ihnen in diesen schweren Zeiten noch Hoffnung? 24 Hamburger*innen geben Antworten auf diese Frage. Und auch, wenn manche länger nachdenken müssen: Ein bisschen Hoffnung haben sie alle.

Freitags informieren wir per Mail über die Nachrichten der Woche:

Abmeldung via Link in der Fußzeile der Mails. Infos zum Datenschutz.

Dieses Jahr war kein leichtes für Hinz&Kunzt: Wegen der Coronapandemie mussten wir im Frühjahr das erste mal in 27 Jahren den Vertrieb unseres Magazins zwischenzeitig einstellen. Und noch immer trifft das Virus unser Projekt und unsere Verkäufer*innen hart. „Ich muss ehrlich sagen, dass ich Corona hasse“, sagt Hinz&Künztler Jürgen stellvertretend für viele andere. Er verkauft das Magazin normalerweise auf Veranstaltungen – die jetzt alle ausfallen. „Und auch sonst habe ich den Eindruck, dass momentan einige Kunden Hemmungen haben bei uns zu kaufen – das hängt bestimmt auch mit Corona zusammen“, sagt Jürgen.

Was macht euch und Ihnen in diesen schweren Zeiten noch Hoffnung? Diese Frage haben wir 24 Hamburger*innen für unseren Adventskalender auf Instagram gestellt. Jürgen macht Hoffnung, dass es auch jetzt noch Initiativen gibt, die sich für Obdachlose einsetzen. Er selbst hilft bei der Essensausgabe des DRK-Obdachlosenbus am Hauptbahnhof mit. „Das gibt mir auch ganz persönlich Hoffnung, weil es mir zeigt, dass ich noch gebraucht werde.“

Ja, es gibt Hoffnung! „An allen Ecken ist ein solidarischer, lokaler Gedanke spürbar. Trotz Corona gibt es gerade ein sehr großes Miteinander“, sagt (Fernseh-)Koch Tim Mälzer. Und unsere neue Chefredakteurin Annette Bruhns hat einen Traum: „Nämlich dass die neuen Impfstoffe gegen Corona gerecht auf der ganzen Welt verteilt werden.“ Und sie geht sogar noch weiter: „Schaffen wir das, können wir daraus lernen, auch die Erderwärmung gemeinsam abzubremsen. Ich gebe die Hoffnung nicht auf!“

Klicken Sie sich durch 24 hoffnungsvolle Kalendertürchen und lassen sie sich mitreißen. Das ist unser Weihnachtsgeschenk an Sie. Wir lesen uns 2021 wieder – hoffentlich alle gesund und munter!

Autor:in
Benjamin Laufer
Benjamin Laufer
Seit 2012 bei Hinz&Kunzt. Redakteur und CvD Digitales.